Feedback . .
Infectopharm
Einmalige Präparate - Einmaliger Service
Infectopharm

Geriatrie

GeriaSan® – wir haben die Lösung!

InfectoPharm hat den Anspruch Ärzte mit maßgeschneiderten Präparaten bei der Therapie ihrer Patienten zu unterstützen, speziell im Bereich liquider Darreichungsformen für Kinder. Der Bedarf geriatrischer Dysphagie-Patienten stellt die gleichen Anforderungen wie für Kinder in diesem Bereich.

Mit der Marke GeriaSan® bietet InfectoPharm bewährte Wirkstoffe in flüssiger Zubereitung sowie Serviceleistungen für Ärzte und ihre Dysphagie-Patienten an.

Dysphagien werden unterschätzt, insbesondere in der Altersgruppe über 65 Jahre. Allein im Altenheim leiden bis zu 50 % der Bewohner an Schluckstörungen. Ursachen sind neben physiologischen Alterungsprozessen häufig Erkrankungen des peripheren oder zentralen Nervensystems1.

Komplikationen, die durch Dysphagien bedingt sein können, reichen von Infektionen der oberen Atemwege, Atemwegsobstruktionen, über Exsikkose bis hin zu Malnutrition1,2. Klinisch gefürchtet sind Aspirationspneumonien. Aufgrund des derzeit nicht flächendeckenden und unzureichenden Dysphagie-Screenings ist die Dunkelziffer bei Dysphagie hoch und entsprechend gibt es viele still aspirierende Patienten1,3.

In der Arzneimittelversorgung von Dysphagie-Patienten kann die Einnahme von Tabletten aufgrund fehlender therapeutischer Alternativen ebenfalls ein erhöhtes Aspirationsrisiko bergen1. InfectoPharm bietet hier Lösungen in Form flüssiger Arzneimittel speziell für Dysphagie-Patienten unter der Dachmarke GeriaSan® an. Mit Hilfe dieser Medikamente kann die Therapietreue verbessert und können gefürchtete Komplikationen wie Aspirationspneumonien reduziert werden.

GeriaSan® – wir haben die Lösung bei Dysphagie:
     Einfach und sicher bei Schluckstörungen
     Leicht zu schlucken, angenehmer Geschmack
     Erhöhte Compliance und individuell dosierbar

Unter www.geriasan.de erfahren Sie mehr über Schluckstörungen, Ätiologie, Kasuistiken, Diagnostik und der adäquaten Medikation.


1   Hanke F, Rittig T, Simonis D, Mohra A et al: Konsensuspapier – Bedarfsgerechte Medikation bei neurologischen und geriatrischen Dysphagie-Patienten. MMW-Fortschr. Med. Originalien 2 14, II, 64-71.
2   Holas, DP (1994), Aspiration and relative risk of medical complications following stroke; Arch Neurol 51:1051-1053
3   Greener M: Gastroenterology-Dysphagia. Geriatric Medicine (London) 2009, 39 (8): 458

Kostenfreie Hotline
0800 1136464