Penicillin G InfectoPharm 1/5/10 Mega

Benzylpenicillin-Natrium

Penicillin G InfectoPharm 1/5/10 Mega

Benzylpenicillin-Natrium

Produktstatus

Verschreibungspflichtiges Arzneimittel

wirkstoff

Benzylpenicillin-Natrium (Penicillin G)

Penicillin G INFECTOPHARM wird angewendet zur Behandlung von Infektionen, die durch Benzylpenicillin-empfindliche Erreger verursacht sind, insbesondere solche durch Streptokokken, Pneumokokken, Gonokokken, Meningokokken und Spirochäten.

Penicillin G auf einen Blick

Aussehen

Weißes Pulver

haltbarkeit

5 Jahre

konzentration

-

altersbegrenzung

Keine

Darreichungsform

Pulver zur Herstellung einer Injektions- bzw. Infusionslösung

lagerungshinweis

Lagerung bei Raumtemperatur (<25 °C); lichtgeschützt

für fachkreise: Ärzte und apotheker

login erforderlich

Informationen für Fachkreise

Entdecken Sie weitere Downloads, wichtige Informationen und spannende Flyer! Registrieren Sie sich jetzt, um sofortigen Zugriff zu erhalten, oder melden Sie sich mit Ihrem vorhandenen Konto an, um fortzufahren. Klicken Sie unten auf "Jetzt registrieren" oder “Anmelden”, um loszulegen!

patienteninformation

Penicillin G INFECTOPHARM ist ein Antibiotikum (Penicillin) zur Behandlung bakterieller Infektionskrankheiten. Der arzneilich wirksame Bestandteil ist Benzylpenicillin-Natrium. Penicillin G INFECTOPHARM wird angewendet zur Behandlung von Infektionen, die durch Benzylpenicillin-empfindliche Erreger verursacht sind, insbesondere solche durch Streptokokken, Pneumokokken, Gonokokken, Meningokokken und Spirochäten, wie z.B.

- Akute bakterielle Entzündung der Nebenhöhlen

- Akute bakterielle Mittelohrentzündung

- Mandelentzündung - Ambulant erworbene Lungenentzündung

- Akute Verschlechterung (Exazerbation) einer chronischen Entzündung der Bronchien

- Infektionen des gynäkologischen Bereiches

- Strahlenpilzkrankheit (Aktinomykose)

- Diphtherie

- Entzündungen der Herzinnenhaut (Endokarditis) und im Bereich implantierter Herzklappen (Endoplastitis)

- Wundrose (Erysipel) - Gasbrand - Meningitis und Hirnabszess

- Entzündung des Knochenmarks (Osteomyelitis)

- Entzündung des Bauchfells (Peritonitis)

- Blutvergiftung (Septikämien)

- Wundstarrkrampf (Tetanus)

- Wundinfektionen.

Gegebenenfalls ist die Kombination mit einem weiteren geeigneten Antibiotikum angezeigt. Bei überwiegend durch Staphylokokken verursachten Infektionen wie Osteomyelitis und Wundinfektionen muss heute von Benzylpenicillin-resistenten Staphylokokken ausgegangen werden. Eine Behandlung mit Penicillin G INFECTOPHARM ist nur nach Resistenzprüfung indiziert. Penicillin G INFECTOPHARM sollte bei schweren Infektionen durch unbekannte Erreger nicht in Monotherapie angewendet werden.

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Penicillin G InfectoPharm anwenden. Detaillierte Informationen zur Anwendung von Penicillin G InfectoPharm finden Sie zusätzlich in der Packungsbeilage.

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Penicillin G InfectoPharm anwenden. Detaillierte Informationen zur Anwendung von Penicillin G InfectoPharm finden Sie zusätzlich in der Packungsbeilage.

Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf. Nicht über 25 °C lagern! Die Durchstechflaschen in der Faltschachtel aufbewahren, um den Inhalt vor Licht zu schützen. Sie dürfen dieses Arzneimittel nach dem auf der Faltschachtel und der Durchstechflasche nach „verwendbar bis“ angegebenen Verfallsdatum nicht mehr verwenden. Das Verfallsdatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats. Haltbarkeit nach Herstellung der gebrauchsfertigen Zubereitung: Injektions- bzw. Infusionslösungen von Penicillin G INFECTOPHARM sind unmittelbar vor der Anwendung frisch zuzubereiten und auf Klarheit zu prüfen. Lösungen mit Trübungen oder Ausfällungen sind nicht mehr anzuwenden. Die chemische und physikalische Stabilität der zubereiteten Lösung wurde für 8 Stunden bei Raumtemperatur (15 bis 25 °C) nachgewiesen. Aus mikrobiologischer Sicht sollte die zubereitete Lösung sofort verwendet werden. Wenn die zubereitete Lösung nicht sofort eingesetzt wird, ist der Anwender für die Dauer und die Bedingungen der Aufbewahrung verantwortlich. Entsorgen Sie Arzneimittel niemals über das Abwasser (z. B. nicht über die Toilette oder das Waschbecken). Fragen Sie in Ihrer Apotheke, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei. Weitere Informationen finden Sie unter www.bfarm.de/arzneimittelentsorgung.

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Packungsbeilage.

das könnte sie auch interessieren