Newsroom

Willkommen im Bereich Information und Kommunikation

Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserem konzernunabhängigen Familienunternehmen!

Auf dieser Seite finden Sie allgemeine Unternehmensnachrichten. Neuigkeiten zu unseren Präparaten listen wir im Bereich für Fachkreise und grundlegende Informationen zu unserer Service-Marke consilium auf einer anderen Seite.

Wir stehen Ihnen gerne bei Rückfragen zur Verfügung!

 

Factsheet Deutsch  |  Factsheet English  |  Geschäftsführung  |  Bild Geschäftsführung Bild Philipp Zöller Geschäftsführer  |  Logo InfectoPharm

News

Und wieder konnten alle Besucherinnen und Besucher des „Pausenraums“ auf dem 4. consilium live online nur durch einen Klick gemeinsam Gutes tun. Jeder Seitenaufruf der Gewinnspielseite wurde gezählt und von InfectoPharm mit je 5 Euro vergütet. Der am Ende der Fortbildung vorliegende Geldbetrag sollte einer gemeinnützigen Organisation gespendet werden. Welcher, durfte die ausgeloste Gewinnerin oder der Gewinner bestimmen.

Gewonnen hat Frau Dr. med. Helga Prießmann, Kinderkardiologin aus Bamberg. Da sich 210 Ärztinnen und Ärzte beteiligten, kamen 1.050 Euro zusammen.

„Der Verein, dem ich die Spende gerne zukommen lassen möchte, sind die „Jungen Herzen Bayern“.

Das ist eine Initiative von Eltern herzkranker Kinder. Hier werden einerseits Eltern, die die Diagnose eines angeborenen Herzfehlers in der Schwangerschaft erhalten, unterstützt, hauptsächlich jedoch die betroffenen Kinder. Kinder und Geschwister können sich in verschiedenen Sportfreizeiten (Schwimmen, Klettern, Reiten) ausprobieren und gemeinsam an ihre Grenzen gehen – und sehr oft sogar darüber hinaus. Kinder, die sonst im Alltag eigentlich nur geschont werden…
Das ist bewundernswert zu sehen, braucht Engagement und auch Mut von den Eltern und verdient volle Unterstützung. Selbst als erfahrener Kinderkardiologe bekommt man Gänsehaut wenn man sieht, was alles „im echten Leben“ möglich ist.

Im Sommer diesen Jahres betreute ich als Kinderkardiologin die Schwimmfreizeit des Vereins, es war faszinierend zu sehen, dass Kinder mit teils schweren Herzfehlern einfach das gleiche machen wie ihre gesunden Altersgenossen!“

Über „Junge Herzen Bayern“

„In unserem Verein finden Sie Eltern, die sich alle dieselben Fragen stellen oder gestellt haben: Warum mein Kind? Was kann ich tun? Welche Chancen hat mein Kind? Wie geht es weiter? Wir alle haben diese Sorgen und ähnliche Probleme.“
Der Verein kümmert sich um die Vernetzung und den persönlichen Erfahrungsaustausch unter Betroffenen, organisiert Aktivitäten und Freizeiten, vermittelt Informationsmaterialien und hilfreiche Vorträge, unterstützt bei sozialrechtlichen Belangen und vertritt die Interessen der herzkranken Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen durch Öffentlichkeitsarbeit.

Zur Webseite

Spendenkonto:
Sparkasse Freising, IBAN: DE36700510030025387408

Interview der Zeitschrift Pharma Relations mit Dr. Andreas Rauschenbach

Was hat es mit dem consilium auf sich, dem wissensbasierten Service für Fachkreise, mit dem InfectoPharm über die Jahre hinweg einen so engen Kontakt vor allem zu Ärztinnen und Ärzten aufgebaut hat? Das consilium bietet wissenschaftliche Beratung, professionelle Zeitschriften und hochkarätige Fortbildungen. Es ist ein substantieller Kern von InfectoPharm. Und welche Geschichte verbirgt sich hinter seinem Namen?

Jutta Mutschler, Redakteurin der Fachzeitschrift Pharma Relations, sprach mit  Dr. Andreas Rauschenbach, Leiter Ärzteservice und Kommunikation bei InfectoPharm, über die Besonderheiten von consilium, den Mehrwert, den der Service  bietet und welche Entwicklungen geplant sind.

Lesen Sie das vollständige Interview in Pharma Relations, Ausgabe 12 / 2021.

Es ist ein guter Abriss über die Geschichte und Philosophie eines erfolgreichen Familienunternehmens.

InfectoPharm unterstützt den Kreis Bergstraße beim Kampf gegen Corona. Wir verfügen über passende Räumlichkeiten direkt neben unserem Hauptsitz in Heppenheim, die wir dem Kreis gerne kostenfrei zur Verfügung stellen. Bis zu 400 Impfungen täglich sind in der Spessartstraße 2 geplant, bereits am Tag der Eröffnung, dem 6. Dezember, bildeten sich durchgehend Warteschlangen.

Das Foto zeigt das InfectoPharm-Gelände, direkt benachbart ist unsere hauseigene Kinderkrippe InKi (im Bild links oben) mit der Vettelbahn und davor das jetzt überlassene weiße Gebäude für öffentliche Impfungen (im Bild links unten).

Impftermine können auf der Webseite des Kreises gebucht werden. Bitte nutzen Sie die offizielle Online-Anmeldung.

InfectoPharm vermittelt keine Termine.

Artikel im Wirtschaftsforum nach einem Interview mit Philipp Zöller

Das consilium ist neben den Präparaten der ebenso geliebte Zwilling von InfectoPharm und Teil des Firmennamens.

Nancy Knäuper, Redakteurin der Fachzeitschrift Wirtschaftsforum, sprach mit Philipp Zöller, Geschäftsführer von InfectoPharm, über das consilium und die ungewöhnliche Marketingstrategie eines außergewöhnlichen Pharmaunternehmens.

Lesen Sie den kompletten Artikel online hier.

Ivermectin ist als hochwirksames Antiparasitikum bekannt und wird in Deutschland in Form des verschreibungspflichtigen Arzneimittels Driponin® 3 mg Tabletten oder entsprechender Generika (z. B. Ivermectin Pädia® GmbH 3 mg Tabletten), insbesondere zur oralen Behandlung der parasitären Hauterkrankung Krätze (Scabies), eingesetzt.

Daneben bestehen Zulassungen für die Behandlung der gastrointestinalen Strongyloidiasis sowie der lymphatischen Filariose (vgl. Fachinformation Driponin® 3 mg Tabletten). Gleiches gilt für das von uns in Österreich ebenfalls im Bereich der Humanmedizin angebotene verschreibungspflichtige Arzneimittel Scabioral® 3 mg Tabletten.

Ivermectin 3 mg Tabletten (z. B. Driponin®, Scabioral®, Ivermectin Pädia®) sind aktuell nicht zur Therapie oder Prophylaxe von COVID-19 zugelassen und können von uns daher bei diesen Indikationen nicht empfohlen werden.

Wir schließen uns mit Blick auf die derzeitige wissenschaftliche Evidenz zu Ivermectin im Zusammenhang mit der Prophylaxe und Behandlung von SARS-CoV-2-Infektionen (COVID-19-Erkrankungen) den bekannten Einschätzungen von FDA, EMA, RKI, BfArM, BASG und WHO an: Die bislang verfügbaren Daten rechtfertigen keine Anwendung von Ivermectin bei COVID-19 außerhalb von klinischen Studien.

Basierend auf den vorliegenden Studien und Analysen gilt zum jetzigen Zeitpunkt die klinische Wirksamkeit von Ivermectin zur Prophylaxe oder Therapie von COVID-19 als nicht gesichert. Aktuell fehlen Ergebnisse aus größeren randomisierten, kontrollierten Studien, die die notwendige Datenbasis für eine verlässlichere Einschätzung der Wirksamkeit und Sicherheit von Ivermectin zur Therapie und Prophylaxe von COVID-19 liefern könnten.

InfectoPharm startete 2021 in Deutschland die multizentrische, randomisierte klinische Studie „Prevent-COVID“, welche die Prophylaxe einer COVID-19-Erkrankung mit Ivermectin bei engen Kontaktpersonen von COVID-19-Patienten untersucht [1]. Ergebnisse dazu werden voraussichtlich Mitte 2022 erwartet.

Wir möchten abschließend festhalten, dass die COVID-19-Impfung bei der Pandemiebekämpfung an erster Stelle steht und InfectoPharm alle Maßnahmen zu einer höheren Durchimpfungsrate unterstützt.


INFECTOPHARM Arzneimittel und Consilium GmbH

[1] https://clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT05060666

Irrtümer zu Parallelimporten und was für das Original spricht

Innovative Arzneimittel können im Europäischen Wirtschaftsraum unterschiedliche Preise haben. So genannte Parallelhändler nutzen dies, erwerben Originalprodukte im Ausland zu einem günstigen Preis und bieten sie im Inland in Konkurrenz zum Erstanbietenden an. 90 % aller in Deutschland vertriebenen Importarzneimittel zählen zu den Parallelimporten.

Produktbild Slenyto

So gibt es neben dem Original Slenyto von InfectoPharm seit einiger Zeit auch Parallelimporte. Sie kommen aus Nachbarländern wie Frankreich oder Italien. Was heißt das für das Original? Was passiert bei Verwechslungen, welche Irrtümer können auftreten und warum Ärztinnen und Ärzte auf dem Original bestehen sollten.


Das Original kann Preissieger sein

Die häufige Annahme, dass das Original immer teurer ist als nachträgliche Importe, bestätigt sich bei Slenyto aktuell nicht. Ärztinnen und Ärzte können daher über das Aut-idem-Kreuz auf Verschreibungen wirtschaftlich handeln und für Apotheker sichtbar das Erstanbieter-Produkt befürworten.

Modifizierte Packungen irritieren

Die Verpackungen unterscheiden sich äußerlich oft nur marginal, dennoch lohnen sich ein genauer Vergleich und die Identifikation des Herstellenden. So erreichten uns in letzter Zeit folgende Meldungen von Slenyto-Anwenderinnen und -Anwendern: Die Retardtabletten seien sehr schlecht aus dem Blister zu entnehmen und warum müsse dieser überhaupt noch zusätzlich mit einer Folie beklebt sein. Dabei handelt es sich jedoch nicht um Slenyto von InfectoPharm, sondern um einen Parallelimport, bei dem der fremdsprachige Blister mit einer bedruckten Folie überklebt wird. Das Original führt zu einer wesentlich besseren Akzeptanz und zu weniger Irritationen bei den Patientinnen und Patienten.

Inländische Produkte sind nachhaltig und umweltfreundlich

Bei parallelimportierten Arzneimitteln werden fremdsprachige Packungen verworfen, um neue, deutschsprachige Packungen zu verwenden und ökologisch bedenkliche Kunststoff-Etiketten werden zum Überkleben verwendet. Slenyto von InfectoPharm ist nicht tausende Kilometer durch Europa transportiert worden und wird nachhaltig produziert.

Wieder und wieder zieht Dr. Axel Enninger mit dieser Ankündigung die Aufmerksamkeit der zu Hause oder in Praxen eingeloggten Pädiater in seinen Bann. Über 1.500 Kollegen und Kolleginnen hatten sich zur größten und beliebtesten Fortbildung für Kinder- und Jugendärzte im Livestream angemeldet, auch erneut aus Österreich. Erstmals waren am 29. und 30. Oktober beim 4. consilium live online fast alle der 14 Referierenden im Studio vor Ort. Entsprechend lebhaft waren die kollegialen Fachdiskussionen, vor und hinter den Kameras.

Ein neues und spannendes Format war die Gesprächsrunde zu den erwarteten Auswirkungen der Corona-Pandemie und der Lockdowns für den Winter 2021/22. Bereits jetzt, ungewöhnlich früh, erleben die Kinderärzte hohe Belegungsraten an den Kinderkliniken und volle Praxen: Wohin entwickelt sich die Lage weiter?

Das wissenschaftliche Leitungsteam freut sich über ein durchgehend hohes Interesse: Am Freitag gaben 79 % der Teilnehmenden an, sämtliche Vorträge gesehen zu haben, am Samstag sogar 86 %. Über 900 Ärztinnen und Ärzte haben kurz danach bereits CME-Punkte für ihre Teilnahme an der Fortbildung eingelöst. Jetzt sind die Videos hochgeladen und es können weitere Punkte mit noch mehr praxisrelevantem Wissen erworben werden.

Zu den Videos (nur für Fachkreise)

Neu im Ärzteservice consilium von InfectoPharm

Pressemitteilung. Von A wie Asthma bis Z wie Zöliakie – der erste Podcast zur Kinderheilkunde von der InfectoPharm Arzneimittel und Consilium GmbH wurde am Wochenende auf allen gängigen Podcast-Plattformen freigeschaltet. Die neue, dreiwöchig getaktete Serie consilium – der Pädiatrie-Podcast ist jüngster Bestandteil im wissenschaftlichen Ärzteservice von InfectoPharm, dem „consilium“. Im schlanken Audioformat diskutieren Experten Themen aus ihrer pädiatrischen Mitte, ganz aus dem täglichen Erleben praktizierender Kinder- und Jugendärzte heraus. Wann immer möglich, bilden sie einen saisonalen oder aktuellen Bezug. Jederzeit spürbar ist das persönliche Engagement der Gesprächspartner, die Pädiatrie als Berufung leben.

Die Interviews – von Ärzten für Ärzte

Vorschaubild Pädiatrie-Podcast

Gastgeber Dr. Axel Enninger ist Ärztlicher Direktor der Pädiatrie am Klinikum Stuttgart/Olgahospital, langjähriger Experte im Ärzteservice consilium und Kinder- und Jugendarzt aus Überzeugung. Im kollegialen Gespräch – ganz wie unter Freunden – erkundet Enninger die medizinischen Sichtweisen seiner wechselnden Gäste. In der ersten Folge zum Thema virale Atemwegserkrankungen bespricht sich Enninger mit Chefarzt PD Dr. Thomas Nüßlein vom Klinikum Koblenz. Sie diskutieren, welche Therapieoptionen aktuell zur Verfügung stehen, was Inhalation und Nasentropfen bringen, welche diagnostischen Hinweise das Atmen über die Infektion liefert, was zu tun ist bei Patienten mit Grunderkrankungen und wie Physiotherapie nutzen könnte.

Die neue Podcast-Serie ist zugeschnitten auf die Facharztgruppe der Kinder- und Jugendärzte. Aber auch Allgemeinmediziner und Angehörige angrenzender ärztlicher Disziplinen können die pädiatrischen Themen genießen.

consilium – der Pädiatrie-Podcast“ kann auf allen gängigen Plattformen (z. B. Spotify und Apple Podcasts) abgerufen und abonniert werden. Die rund 45-minütigen Folgen erscheinen im dreiwöchigen Abstand und immer freitags. Folge # 2 mit Chefarzt Dr. Stephan Buderus zum Thema Obstipation steht am 19. November 2021 zur Verfügung. Im Hinblick auf die erwartete saisonale Zunahme infektiologischer Fälle in Kinderarztpraxen widmen sich die folgenden Gespräche des ausklingenden Jahres der pädiatrischen Pneumologie.

consilium – der Ärzteservice von InfectoPharm

Das consilium richtet sich an Angehörige medizinischer Fachkreise. Es bietet Möglichkeiten der fachlichen Bildung und Beratung sowie einen großen, besonders für Ärzte relevanten Servicebereich. Das consilium vermittelt Wissen vom Experten zum Praktiker und Begegnungen auf Augenhöhe. Immer wieder entstehen aus den Dialogen auch Ideen für neue bedarfsgerechte Produkte, mit denen wesentliche Lücken in der Heilkunde gemeinsam geschlossen werden können.

 

Downloads

Vita Dr. Axel Enninger

Abbildung: Dr. Axel Enninger lädt ein zur neuen pädiatrischen Podcast-Serie auf allen gängigen Podcast-Plattformen. © InfectoPharm.

Abdruck honorarfrei nur im Zusammenhang mit unserem Unternehmen.

Firmenkontakt

Dr. Kristin Brendel-Walter
Projektleiterin und Leiterin consilium
E-Mail: kristin.brendel-walter@infectopharm.com

Studien bescheinigen dem Familienunternehmen ausgezeichnete Beratung und große Vertrauenswürdigkeit

Logo InfectoPharm

Pressemitteilung. Der Slogan sagt im Grunde alles. „Wissen wirkt.“ beschreibt den in der deutschen Pharmalandschaft einzigartigen Weg der InfectoPharm Arzneimittel und Consilium GmbH zu ihren Kunden: Seit jeher setzt das Familienunternehmen auf Wissensvermittlung und Austausch über seinen Service „consilium“, anstelle des üblichen Pharma-Außendienstes. Die Anerkennung und das Vertrauen, das InfectoPharm sich damit in mehr als 30 Jahren erworben hat, belegen die aktuellen Studien „Deutschlands Beste Berater/Kundenberater“ und „Deutschlands vertrauenswürdigste Unternehmen“ des F.A.Z-Instituts.

Das „consilium“ richtet sich an Angehörige medizinischer Fachkreise. Es bietet nicht nur Möglichkeiten der fachlichen Bildung und Beratung, sondern auch einen großen, besonders für Ärzte relevanten Servicebereich. Das „consilium“ vermittelt Wissen vom Experten zum Praktiker und Begegnungen auf Augenhöhe. Immer wieder entstehen aus den Dialogen auch Ideen für neue bedarfsgerechte Produkte, mit denen wesentliche Lücken in der Heilkunde gemeinsam geschlossen werden können.

consilium – medizinische Beratung, Fortbildung und Publikationen

consilium Fortbildung im alten Bonner Bundestag

Das produktneutrale „consilium“ besteht aus einem medizinischen Beratungsservice mit mehr als 300 angeschlossenen Experten, einem praxisrelevanten, sich ausweitenden Fortbildungsangebot und wissenschaftlichen Publikationen. Diese bündeln das in der Beratung und den Seminaren gesammelte Expertenwissen und machen es einem noch breiteren Publikum zugängig. Die Inhalte der Fortbildungen und Publikationen sind zertifiziert, sodass Fachkreisangehörige mit ihnen medizinische Fortbildungspunkte erwerben können.

InfectoPharm gehörte zu den Ersten, die sich am Modellversuch zur Zertifizierung der ärztlichen Fortbildung beteiligten und bietet diese seit 1991 an. Der fachliche Schwerpunkt liegt historisch auf der Kinderheilkunde, in der sich InfectoPharm als mittelständischer deutscher Marktführer etablieren konnte. Unter anderem besuchen mehr als 4.000 Kinder- und Jugendärzte jährlich die Fortbildungen, die seit 2020 auch digital angeboten werden.

Unter den Besten der Pharmabranche

Der Ruf, den sich Unternehmen wie InfectoPharm mit ihrem Beratungsangebot und Verhalten erwerben, hinterlässt Spuren in der digitalen Welt. Ausgewertet und aufbereitet werden sie in diversen Studien des F.A.Z.-Instituts für Management-, Markt- und Medieninformationen. Mit der Methodik des „Social Listening“ verfolgte in seinem Auftrag das Institut für Management- und Wirtschaftsforschung (IMWF) ein Jahr lang in 438 Millionen Quellen die Äußerungen über Unternehmen. Die Online-Auswertung ist Gegenstand der Studien „Deutschlands beste Berater/Kundenberater“ und „Höchst vertrauenswürdige Unternehmen“ des F.A.Z.-Instituts.

InfectoPharm gehört demnach zu den fünf Pharmaunternehmen, die als beste Berater/Kundenberater ausgezeichneten wurden. Zudem zählt das Familienunternehmen zu den drei vertrauenswürdigsten Unternehmen seiner Branche.

Methodik – beste Resultate über 438 Millionen Online-Quellen hinweg

Für die Studien „Deutschlands beste Berater/Kundenberater Arbeitgeber“ wurden insgesamt 438 Mio. Quellen analysiert und dabei 9 Mio. Nennungen zu mehr als 20.000 Unternehmen gefunden. Preis/Leistung, Kundenberatung, Qualität, Weiterempfehlung und Service galten gleichermaßen als ausschlaggebend. Die Auswertung ergab 1.000 ausgezeichnete Unternehmen.

Für die Studie „Deutschlands vertrauenswürdigste Unternehmen“ wurden in 438 Mio. Quellen 12,3 Mio. Äußerungen zu rund 19.200 Unternehmen gefunden. Aspekte wie Vertrauen, Management, Wirtschaftlichkeit, Nachhaltigkeit, Produkt und Service sowie Arbeitgeberqualität flossen in die Auswertung ein und ergaben 1.175 Auszeichnungen.

Firmenkontakt

Dr. Andreas Rauschenbach
Leiter Ärzteservice und Kommunikation
E-Mail: Andreas.Rauschenbach@infectopharm.com

Bildmaterial

consilium Fortbildung im Alten Bundestag Bonn

Abdruck honorarfrei und nur im Zusammenhang mit unserem Unternehmen

Voneinander lernen: Moderne Kinderheilkunde und Beratung entwickeln sich nur im Dialog

Pressemitteilung. Die Weiterbildung „Fachberater*in Pädiatrie für Apotheker und PTA“ der PädiaAkademie begeisterte am Wochenende des 11./12. Septembers erwartungsvolle Teilnehmende in Frankfurt. Sie traf genau den Geist der Zeit: Mit strikten Hygieneregeln und einem angepassten Vortragskonzept durfte SARS-COV-2 zwar nicht vergessen werden, die angehenden Fachberater*innen konnten aber beruhigt und davon unbeeinflusst den interaktiven gemeinsamen Vorträgen von Kinderärzten und Apothekern folgen. Mit neuem pädiatrischen Fachwissen und erstmalig auch dem vertiefenden Loseblattwerk „Praxiswissen Pädiatrische Pharmazie“ für die Beratung im Gepäck, vergaben sie nach der Veranstaltung Bestnoten und verabschiedeten sich zur freigeschalteten Abschlussprüfung online. Weitere drei Termine in Präsenz sind 2022 geplant.

Die PädiaAkademie, ein wissenschaftlicher Service der Familienunternehmen InfectoPharm und Pädia, organisiert diese, sich jährlich wiederholende pädiatrische Weiterbildung für Apotheker und PTA bereits seit 2019. Nach zwei aufeinander folgenden Online-Terminen wurde zum Jahresausklang 2021 alles daran gesetzt, sie wieder in Präsenz anzubieten. Der Erfolg gibt recht: Mit der Note 1,2 „Die Teilnahme hat sich gelohnt!“ erreichte dieses Seminar wieder eine hervorragende Bewertung.

Praxisnähe als Wesenskern der Weiterbildung

In dem 2-tägigen intensiven Basisseminar wird Grundlagenwissen im Bereich Kindergesundheit und -medikation aufgebaut und vertieft. Ein fachübergreifendes Referententeam aus drei erfahrenen Apothekern und zwei Kinderärzten vermittelt kompakt und praxisnah wissenschaftliche Inhalte aus den Bereichen Arzneimitteltherapiesicherheit, Hauterkrankungen, Erkältungsbeschwerden und Magen-Darm-Infektionen bei Kindern. Dieser Perspektivenmix kommt an, wie auch zahlreiche Fallbeispiele der Referenten das Lernen anschaulich machen und mit viel persönlichem Erfahrungswissen würzen.

Die Beteiligung ist durchweg rege: Mit einem innovativen Tool für die interaktive Kommunikation zwischen Vortragenden und Zuhörerschaft werden Fragen per Smartphone gesammelt und am Ende jedes Vortrags gebündelt beantwortet. Über Angelmikrofone ist das Publikum zusätzlich eingebunden.

Zertifikat „Fachberater*in Pädiatrie“

Teilnehmende, die anschließend erfolgreich eine Online-Abschlussprüfung absolvieren, erhalten das Zertifikat „Fachberater*in Pädiatrie“. Es hat zunächst eine Gültigkeit von drei Jahren und kann durch aufbauende Fortbildungen (Themenhefte, Themeneseminare oder Online-Schulungen) stetig verlängert werden. Alle Fortbildungsangebote der PädiaAkademie sind mit Fortbildungspunkten bei der zuständigen Landes- bzw. Bundesapothekerkammer akkreditiert.

Jetzt anmelden für Berlin, Stuttgart oder Hamburg 2022

Freuen Sie sich auf weitere, praxisrelevante Weiterbildungs-Wochenenden an gut erreichbaren Orten in Deutschland: Die Basisseminare „Fachberater*in Pädiatrie“ finden nächstes Jahr am 12./13. Februar in Berlin, am 02./03. Juli in Stuttgart und am 03./04. September in Hamburg statt.

Die Teilnahmegebühr zum Frühbuchertarif beträgt 210 Euro (der reguläre Preis liegt bei 350 Euro). Die Anmeldung wird am 02. November freigeschaltet. Vorab ist eine Registrierung unter www.paedia.de/akademie notwendig. Wir empfehlen, diese Registrierung zügig durchzuführen, da infektionsschutzbedingt nur eine reduzierte Anzahl an Plätzen zur Verfügung stehen wird.

Ansprechpartner für die Medien

Tao Rohrer
Leiterin OTC Marketing
Tel.: 06252 95-7146
Fax: 06252 95-8846
E-Mail: tao.rohrer@infectopharm.com

Dr. Markus Rudolph
Geschäftsführer
Tel.: 06252 95-7140
Fax: 06252 95-8844
E-Mail: markus.rudolph@infectopharm.com

Auch erstmalig auf Platz 2 freut sich das Familienunternehmen über die Abstimmung zur „Goldenen Tablette 2021“  

Pressemitteilung – Seit der ersten Verleihung der „Goldenen Tablette“ im Jahr 2000 gewann ausschließlich die InfectoPharm Arzneimittel und Consilium GmbH in der Facharztgruppe der Pädiater – 19 Mal in Folge. Dieses Jahr lief ihr mit BioNTech ein neuer Global Player den Gesamtsieg ab. In der Kategorie „Image“ wurde der Mittelständler aus Heppenheim aber erneut zum beliebtesten Pharmaunternehmen unter Kinder- und Jugendärzten gewählt.

Die Facharztgruppe der Pädiater ist ein wichtiger Partner des auf Kinder spezialisierten Arzneimittelherstellers. Seit Firmengründung vor 30 Jahren gelingt es, mit kindgerechten Präparaten immer neue Therapielücken gemeinsam zu schließen. Bei der standardisierten Online-Befragung 2021 stimmten 42 Prozent von 100 befragten Kinder- und Jugendärzten für BioNTech. 31 Prozent nannten InfectoPharm und als häufigste Begründung für ihre Entscheidung dessen Angebot an Ärzte-Fortbildungen (77 %).

Schnell gebuchte Fortbildungen im Ärzte-Service consilium

Und genau diese bewährten Fortbildungen sind das gewisse „Mehr“, warum InfectoPharm in punkto Image weit vorne liegt. Auch im 21. Jahr der Befragung darf sich InfectoPharm als beliebtestes Pharmaunternehmen bei den Pädiatern sehen. Über seinen in Deutschland einzigartigen Ärzteservice consilium geben Experten seit drei Jahrzehnten ihr medizinisches Wissen weiter: mit einem produktneutralen Beratungsservice für alle Fragen der täglichen Arztpraxis, zertifizierten, schnell ausgebuchten Fortbildungsveranstaltungen sowie wissenschaftlichen Publikationen. Das auf Formate im Livestream ausgeweitete kostenlose Fortbildungsangebot nutzen jährlich über 4.000 Kinder- und Jugendärzte.

Den diesjährigen zweiten Platz bei der „Goldenen Tablette“ sieht InfectoPharm im Kontext: „Das vergangene Jahr verlangte nach außerordentlichen medizinischen Lösungen in einer bis dahin unbekannt ambitionierten Entwicklungszeit“, blickt Dr. Markus Rudolph aus der InfectoPharm-Geschäftsführung gestern anlässlich der Preisverleihung auf die vergangenen Monate im Zeichen der Corona-Pandemie zurück. „BioNTech stellte mit Pfizer den Impfstoff Comirnaty® zur Verfügung, der inzwischen für fast alle Altersgruppen als sicher, verträglich und wirksam bestätigt wurde. Für diese beispiellose Unternehmensleistung wird BioNTech zurecht die diesjährige Goldene Tablette verliehen.“

Festveranstaltung im Deutschen Museum in München
Die Preisverleihung durch Vertreter des eurecon-Verlages fand am 14. September 2021 auf der „22. Pharma Trend Image & Innovation Award“ statt. Für das diesjährige Ranking erfragte das Meinungsumfrageinstitut Harris Interactive im Juni/Juli 2021 in einer 20-minütigen standardisierten Online-Umfrage 800 Ärzte verschiedenster Fachrichtungen (darunter 100 Pädiater) sowie 100 Apotheker und 600 Patienten.

 

Ansprechpartner für die Medien

Dr. Andreas Rauschenbach
Leiter Ärzteservice und Kommunikation
Tel.: 06252 95-7000
E-Mail: Andreas.Rauschenbach@infectopharm.com

Bildmaterial

Oben: Das consilium live im Alten Bundestag in Bonn 2017

Zwei neue Produkte ergänzen spermidineLIFE®

spermidineLIFE Memory+spermidineLIFE Immunity+

Pressemitteilung. InfectoPharm erweitert jetzt sein spermidineLIFE® Portfolio: spermidineLIFE® Memory+ und spermidineLIFE® Immunity+ ergänzen die Reihe des Unternehmens rund um die Autophagie, eines der aktuellsten Themen der biomedizinischen Forschung. spermidineLIFE® Memory+ unterstützt die normale kognitive Funktion, spermidineLIFE® Immunity+ die normale Funktion des Immunsystems.

Der menschliche Körper besteht aus 30 Billionen Zellen, die mit jeder Sekunde unseres Lebens altern. Der Schlüssel zu anhaltender Leistungsfähigkeit und Gesundheit des Menschen liegt darin, die Alterung der Zellen zu verzögern. Dies gelingt durch den Prozess der Zellerneuerung (Autophagie). Im Alter sinkt der Spermidinspiegel im Körper und damit auch die Aktivität der Autophagie. Beschädigte Zellbestandteile und fehlgefaltete Proteine sammeln sich dann vermehrt in den Zellen an und können altersbedingte Erkrankungen begünstigen.

Weiterentwicklung durch eine 2-Schritt-Kombination

Die spermidineLIFE®-Produkte enthalten hochkonzentriert natürliches Spermidin aus Weizenkeimen. Die körpereigene Zellerneuerung wird zusätzlich durch Zink unterstützt, das zu einer normalen DNA- und Eiweißsynthese, einer normalen kognitiven Funktion und dem Schutz der Zelle vor oxidativem Stress beiträgt und eine Funktion bei der Zellteilung besitzt. Bei den Neuentwicklungen geht der Hersteller jetzt noch eine Stufe weiter. Durch eine 2-Schritt-Kombination wird das Spezialextrakt aus Weizenkeimen mit zusätzlichen Inhaltsstoffen ergänzt:

  • spermidineLIFE® Memory+ unterstützt die normale kognitive Funktion durch die gehirnaktivierenden Mikronährstoffe Bio Brahmi Pulver, Safranextrakt, Eisen, Zink und Thiamin (Vitamin B1). Es wirkt damit positiv auf die Nervenzellen des Gehirns ein, deren Funktion durch zelluläre Abfallstoffe wie Proteinablagerungen eingeschränkt werden kann.
  • spermidineLIFE® Immunity+ enthält zusätzlich die immunaktiven Mikronährstoffe Vitamin C, Zink, Thiamin (Vitamin B1) sowie Bio Shiitake Pilzpulver und unterstützt so ideal die Immunzellen und die Zellerneuerung.

Bewährte Rezeptur, neuer Name: spermidineLIFE® Original 365+

spermidineLIFE Original 365+

Das schon zweifach mit Innovationspreisen gekürte Originalpräparat spermidineLIFE® bekommt im Zuge der Neuentwicklungen einen erweiterten Namen: spermidineLIFE® Original 365+. Der Zusatz „Original“ unterstreiche, so InfectoPharm, dass es sich hier um das erste und bislang einzige Spermidinprodukt handelt, das in mehr als 10 Jahren Forschung ausgearbeitet und in klinischen Studien getestet wurde.

 

Firmenkontakt
Dr. Simon Braun    
Produktmanager
E-Mail: simon.braun@infectopharm.com

Kampagne für spermidineLIFE® Original 365+

Pressemitteilung. Neues Design, neue Kampagne, neuer Auftritt: Eine exklusive Kundenaktion für spermidineLIFE® Original 365+ mit der bekannten Wissenschaftsjournalistin und Bestsellerautorin Nina Ruge startet InfectoPharm im September.

Teilnehmende Apotheken können dazu ein hochwertiges Aktionspaket mit einem HV-Display, einem A1-Plakat und einer Sonderpublikation bestellen – diese enthält einen Originalauszug aus dem neuesten Buch von Nina Ruge „Verjüngung ist möglich“. Die studierte Biologin beschäftigt sich darin mit den neuesten Erkenntnissen der Longevity-Forschung und gibt Antworten auf bedeutende Fragen des Alterns.

Zu jedem Kauf von spermidineLIFE® Original 365+ erhält der Kunde die exklusive 48-seitige Sonderausgabe als Geschenk dazu. Interessierte Apotheken können sich außerdem zu einem Live-Webinar mit Nina Ruge anmelden und sich persönlich mit ihr zum Thema auszutauschen.

Eine begleitende reichweitenstarke Werbeoffensive über Print und Online schafft Aufmerksamkeit beim Endverbraucher ab Kampagnenstart. Zu bestellen sind die Materialien ab sofort über kontakt@infectopharm.com.

Firmenkontakt
Dr. Simon Braun    
Produktmanager
E-Mail: simon.braun@infectopharm.com

Studien bescheinigen dem Familienunternehmen eine große Attraktivität und Fairness

Pressemitteilung. Ausgeschriebene Stellen sind schnell besetzt bei der InfectoPharm Arzneimittel und Consilium GmbH. Und wer bei dem Pharmaunternehmen arbeitet, bleibt ihm lange treu. Denn der südhessische Mittelständler genießt einen exzellenten Ruf in der Arbeitswelt. Das bestätigt die aktuelle Studie „Deutschlands begehrteste Arbeitgeber“ des F.A.Z-Instituts. Überdies gilt InfectoPharm auch in mehrerer Hinsicht als besonders fair, wie eine weitere Studie belegt.

Die Corona-Pandemie konnte das familiengeführte Unternehmen bislang nicht ausbremsen: 2020 wurden 13 Stellen am Geschäftssitz Heppenheim fest besetzt, in diesem Jahr bislang 39. Fortdauernd sucht InfectoPharm unternehmerisch denkende und kundenorientierte Unterstützung für die rund 230 bestehenden Mitarbeitenden. Aktuell unter anderem für das expandierende internationale Marketing, das Brand-Management sowie die Arzneimittelzulassung.

Das hinterlässt auch Spuren in der digitalen Welt. Mit der Methodik des „Social Listening“ verfolgte das Institut für Management- und Wirtschaftsforschung (IMWF) ein Jahr lang in 438 Millionen Quellen (Webseiten, Foren, Blogs und andere) die Äußerungen über Unternehmen als Arbeitgeber. Die Online-Auswertung und die Ergebnisse der schriftlichen Befragung sind Gegenstand der Studie „Deutschlands begehrteste Arbeitgeber“ des F.A.Z.-Instituts für Management-, Markt- und Medieninformationen.

InfectoPharm gehört demnach zu den sechs begehrtesten Pharmaunternehmen von insgesamt 997 Top-Arbeitgebern in Deutschland. Die Studie bescheinigt dem südhessischen Unternehmen eine gleichermaßen starke Performance in den Bereichen Arbeitgeber, Management, Wirtschaft sowie hinsichtlich Produkten und Service. Aber auch Familienfreundlichkeit und Nachhaltigkeit konnten positiv dokumentiert werden.

Die Trümpfe eines mittelständischen Unternehmens

Der flexible Charakter von InfectoPharm mit kontinuierlichem Wachstum lässt viel Raum für die individuelle berufliche Entwicklung. Mit dem Firmenslogan „Wissen wirkt“ betont InfectoPharm die überdurchschnittliche Wissenschaftlichkeit in der täglichen Arbeit. Besonders Akademiker finden anspruchsvolle und vielseitige Arbeitsplätze, sei es im ärztlichen Beratungsservice consilium, in der Mitarbeit an internationalen wissenschaftlichen Studien oder im Bereich Global Sales und International Business.

„InfectoPharm steht für den Dreiklang von hochmotivierten und kompetenten Mitarbeitern, innovativen und hochwertigen Produkten sowie einer absoluten Kundenorientierung mit einzigartigen Serviceangeboten“, sagt Dr. Markus Rudolph als Mitglied der Geschäftsführung. So konnte sich das Unternehmen zum mittelständischen Marktführer in der Kinderheilkunde entwickeln.

Chancen zur Entwicklung und die gelebte soziale Verantwortung machen InfectoPharm attraktiv. Mehr als die Hälfte der Belegschaft sind Frauen und mehr als ein Drittel weibliche Führungskräfte. Eine eigene Kinderkrippe am Standort fördert die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Die Firmenzugehörigkeit zu dem über 30 Jahre alten Pharmaunternehmen beträgt im Schnitt neun Jahre.

Fair aus verschiedenen Perspektiven

All diese Aspekte tragen auch zum Bild eines fairen Arbeitgebers bei. Denn in der F.A.Z.-Studie „Deutschlands Fairste“ gehört InfectoPharm ebenfalls zu den sechs ausgezeichneten Pharmaunternehmen. Hier untersuchten die Forschenden, was online über die Unternehmen in Sachen „Produkt und Service“, „Kundenzufriedenheit“, „Nachhaltigkeit“, „Preis-Leistung“ und „Employer Fairness“ gesagt wurde. Wer zu den Besten gehören wollte, musste auch hier in allen Bereichen glänzen – und das zudem aus den Perspektiven der Kunden und Mitarbeiter oder auch aus Sicht von Interessensgruppen wie Umweltverbänden.

Methodik – 438 Millionen Online-Quellen als Grundlage

Für die Studie „Deutschlands begehrteste Arbeitgeber“ wurden vom 1. Juni 2020 bis 31. Mai 2021 insgesamt 438 Mio. Quellen analysiert und dabei 14,9 Mio. Nennungen zu 18.200 Unternehmen gefunden. Parallel dazu wurden Fragebögen zur schriftlichen Beantwortung an die Unternehmen geschickt. Die Auswertung ergab 997 ausgezeichnete Unternehmen.

Für die Studie „Deutschlands Fairste“ wurden ein Jahr lang, vom 1. Januar bis 31. Dezember 2020, in 438 Mio. Quellen 9,3 Mio. Nennungen von Unternehmen gefunden – die Auswertung ergab 2.940 Auszeichnungen.

Weblinks
Karriere und Stellenangebote

Firmenkontakt
Dr. Markus Rudolph
Geschäftsführer
E-Mail: Markus.Rudolph@infectopharm.com

Auszeichnung für vorbildliches Handeln in der Ressourcenschonung

Pressemitteilung. Anerkennung für vorbildliches Umweltverhalten aus Sicht der Kunden: Die InfectoPharm Arzneimittel und Consilium GmbH gehört zu den „Umweltchampions 2021“, die das F.A.Z-Institut auszeichnet. Damit wird der Mittelständler zum zweiten Mal in diesem Jahr für sein Engagement in Sachen Umweltschutz und Nachhaltigkeit gewürdigt.

Das hessische Familienunternehmen stellt sich seiner Verpflichtung, auch im Umweltschutz langfristig und generationenübergreifend zu handeln. So sorgt besonders die unternehmensweite Initiative „InfectoGreen“ für eine konsequente Haltung, neue Ideen und offene Diskussionen – nicht nur unter den rund 230 Mitarbeitenden.

Social Listening: Was Kunden und Partner sagen

Und wie nimmt die Öffentlichkeit dieses Engagement wahr? Die digitale Welt kann viel darüber verraten. Mit der Methode des Social Listening haben ein Jahr lang das F.A.Z.-Institut für Management-, Markt- und Medieninformationen und das Institut für Management- und Wirtschaftsforschung (IMWF) mitgelesen, was Menschen in 438 Millionen Quellen (Webseiten, Foren, Blogs und andere) über Unternehmen in Deutschland schrieben. Für die daraus resultierende Ernennung zum „Umweltchampion 2021“ waren vor allem folgende fünf Punkte in den Online-Äußerungen relevant: Nutzung von nachhaltiger Mobilität, Verwendung von erneuerbaren Energien, Neutralisierung von Klima-Emissionen, Reduzierung von Abfall und der Naturschutz. Unter 10.000 analysierten Unternehmen tat sich InfectoPharm aus Kundensicht ganz besonders hervor und wurde einer von rund 900 „Umweltchampions 2021“.

Wachstum, aber nicht auf Kosten der Umwelt

Nachhaltigkeit und Umweltschutz bei InfectoPharm zeigen sich aktuell vor allem in einem umfangreichen Bauprojekt auf dem Campus: Ein langjähriges Bestandsgebäude, das bisherige Arzneimittellager, wird nicht abgerissen, sondern umgewandelt in verschiedenste moderne Funktionsflächen. Voraussichtlich im Frühjahr 2022 können die Mitarbeitenden ihre neuen Büros beziehen. Neben Tagungs- und Trainingsräumen steht ihnen dann auch ein größeres Mitarbeiterrestaurant zur Verfügung. Eine eigene Stromerzeugung durch Photovoltaik, die Warmwasserbereitung über Solarzellen, eine effiziente Lüftungstechnik und viel Grün rund herum machen den Umbau zu einem Vorzeige-Projekt für Nachhaltigkeit.

Das Gebäude ist Teil der unternehmensweiten Initiative „InfectoGreen“, die auch große und kleine Projekte der 230 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von InfectoPharm einbindet – für mehr Nachhaltigkeit, Klima- und Umweltschutz. Zum Ausgleich seiner jährlichen CO2-Emmissionen arbeitet InfectoPharm mit der gemeinnützigen Klimaschutzorganisation atmosfair zusammen: Mit jährlich gut 50.000 Euro als Kompensation und Spende unterstützt das Unternehmen das zertifizierte internationale Hilfsprojekt „Effiziente Öfen für Ruanda“.

Mit der Auszeichnung „Umweltchampions 2021“ wird zum zweiten Mal in diesem Jahr die Wertschätzung der Kunden und Partner von InfectoPharm für sein Umweltengagement deutlich. Denn bereits in der Studie „Deutschlands Beste – Nachhaltigkeit“, ebenfalls unter IMWF-Beteiligung, setzte InfectoPharm mit der höchsten Punktzahl einen Maßstab für die Pharma-Branche. Hier ging es um die Wahrnehmung der sozialen, ökologischen und ökonomischen Nachhaltigkeit aus Kundensicht.

Methodik – 438 Millionen Online-Quellen als Grundlage

Für die „Umweltchampions 2021“ wurden vom 1. Mai 2020 bis 30. April 2021 in 438 Millionen Online-Quellen gut 1 Million Nennungen von 10.000 Unternehmen gefunden und ausgewertet.

Bildmaterial

Täglicher Umweltschutz – InfectoPharm fördert das „Jobrad“. ©InfectoPharm

Abdruck honorarfrei und nur im Zusammenhang mit unserem Unternehmen.

Bald werden viele unserer schönen Arbeitsplätze in Heppenheim wieder belegt sein. Die Homeoffice-Pflicht ist zum 1. Juli dieses Jahres ausgelaufen und seitdem folgen auch bei InfectoPharm immer mehr Mitarbeitende der Einladung der Geschäftsführung, in die Firma zurückzukommen.

Selbstverständlich werden im ganzen Haus Hygienekonzepte befolgt und durchweg auf die Einhaltung von Abständen und zu großen Belegungen, wie im Restaurantbereich, geachtet. Da wir über viele Einer- und Zweierbüros verfügen, fällt der Übergang den meisten Rückkehrenden leicht.

Nach wie vor besteht auch die Möglichkeit, mit Firmenausstattung im Homeoffice zu arbeiten.

Zudem schafft eine hohe Impfquote weitere Sicherheit. Aus freiwilligen Rückmeldungen haben wir den Eindruck, dass sich der überwiegende Teil der Belegschaft hat impfen lassen – in manchen Bereichen schätzen wir die Quote sogar auf 100 %.

60 Kolleginnen und Kollegen von unseren rund 230 Mitarbeitenden konnten durch eine Kooperation bei niedergelassenen Kinderärzten aus Bensheim, Heppenheim und Mannheim in deren Praxisräumen geimpft werden.

Ein zu früh geborenes Kind ist eine Situation, auf die sich keiner vorbereiten kann und die so individuell und intim verläuft wie kaum ein anderes Lebensereignis. Sorgen, Angst und unendliches Mitgefühl mögen an manchen Tagen überwiegen bei der doch großen Freude über den kleinen Familienzuwachs.

Dieser neue Patienten-Ratgeber kann vor allem eins: Den Eltern ein Stück weit das Vertrauen geben, dass die Medizin heute wirkungsvolle Möglichkeiten für ihr Kind bereithält. Genau wird erklärt, was auf einer „Frühchenstation“ warum passiert. Schon das grundsätzliche Wissen darüber kann den Eltern viel von ihrer Unsicherheit nehmen. Auch, die Regeln zu kennen und wie kommuniziert wird. Dieses alles zuhause in Ruhe nachlesen zu können, wird durch die kleine Broschüre möglich.

Finden Sie noch mehr Hilfe und Tipps online

Sämtliche bisher veröffentlichten Patienten-Ratgeber von InfectoPharm stehen Ihnen im Volltext und zum Download auf unserer Homepage zur Verfügung. Sie finden dort von Ärzten validiertes praktisches Wissen für viele häufige Indikationen, die Kinder wie Erwachsene betreffen können.

 

Download Patienten-Ratgeber Frühgeborene

 

Bildnachweis oben: GettyImages

 Pressemitteilung. Auf Initiative der Kinderärztin Annegret Kröhn-Wellhausen aus Bremen erreichte am 14. Juli 2021 eine Medikamentenspende von InfectoPharm den Libanon. Vor allem Antibiotika hat die in der medizinischen Flüchtlingshilfe tätige Ärztin angefragt, aber auch Antiparasitika und Vitamin D. Die Spende ist für syrische Flüchtlinge in der Bekaa-Ebene östlich von Beirut vorgesehen.

„Ich bin regelmäßig im Libanon“, sagt Kröhn-Wellhausen, „die zunehmende Verarmung aller Bevölkerungsschichten ist erschütternd! Die gemeinnützige Organisation, mit der ich arbeiten darf, ist einer der vielen zivilgesellschaftlichen Lichtblicke.“ Mit InfectoPharm, das auf die Herstellung von Antibiotika für Kinder spezialisiert ist, führt Kröhn-Wellhausen bereits die zweite Spendenaktion durch.

In diesem Jahr umfasst die Spende zwei wirksame Antibiotika-Präparate: 250 Packungen InfetcoMox (Amoxicillin), 100 Packungen InfectoMycin (Erythromycin) sowie zusätzlich Vitamin-D-Tabletten und Präparate gegen Parasiten.

Nochmals verschärfte Situation durch COVID-19

Im Libanon leben rund 1,5 Millionen Geflüchtete aus Syrien. Im Sommer herrschen hohe Temperaturen, im Winter ist es nass und kalt, immer wieder schneit es. Kindern in den Lagern ist ein Schulbesuch nahezu unmöglich. Viele Kinder werden zum Arbeiten geschickt, um zu überleben. Die Bekaa-Ebene ist das wichtigste landwirtschaftliche Anbaugebiet im Libanon.

Der Libanon selbst ist in einer kritischen Situation, das Finanzsystem ist zusammengebrochen. Durch die Explosion im Beiruter Hafen am 4. August 2020 sind schlagartig 300.000 Menschen obdachlos geworden. Ebenso trägt die COVID-19-Pandemie zur Verschlechterung der Situation bei, besonders bei den syrischen Flüchtlingen. Inzwischen leben schätzungsweise 90 Prozent der Syrer im Libanon unterhalb der Armutsgrenze, 2019 waren es noch 55 Prozent.

Spenden als Rückgrat der medizinischen Versorgung

In Kooperation mit den Krankenhäusern und gestützt auf Arzneimittelspenden wie von InfectoPharm besuchen die Ärztinnen und Ärzte rund 40 Lager mit einem Van. Es können Fieber, Blutdruck und die Sauerstoffsättigung gemessen, der Blutzucker bestimmt und auch Infusionen angelegt werden. Die Kosten für Untersuchungen und Behandlungen werden durch Spenden gedeckt, die Erkrankten selbst zahlen einen symbolischen Preis.

„Das Besondere an dieser mobilen Arbeit ist sicherlich die menschliche Nähe des Teams zu den Patienten, die ein großes gegenseitiges Vertrauen begründet“, verdichtet Kröhn-Wellhausen die Motivation für ihren Einsatz in der Flüchtlingshilfe. Sie hofft, dass sich durch ihren Bericht weitere Volontärinnen und Volontäre für eine ähnliche Arbeit im Libanon angesprochen fühlen.

Firmenkontakt
Dr. Andreas Rauschenbach
Leiter Ärzteservice und Kommunikation
E-Mail: andreas.rauschenbach@infectopharm.com

 

Fotos: Mobile medizinische Versorgung. Ärztinnen und Ärzte besuchen syrische Flüchtlinge vor Ort. Copyright Annegret Kröhn-Wellhausen, mit freundlicher Genehmigung.

Zweifache Top-Platzierung in der Kunden-Studie von Focus Money

Pressemitteilung. Zwei Mal Spitze aus Kunden-Sicht: Die InfectoPharm Arzneimittel und Consilium GmbH ist in den Studien des Wirtschaftsmagazins Focus Money Sieger in der Kategorie „Deutschlands Beste – Nachhaltigkeit“ und erhält erneut das Siegel „Deutschlands Beste“ unter den Pharmaunternehmen.

Was Unternehmen über sich sagen und wie sie wirken möchten, ist die eine Seite. Viel wichtiger ist, ob Kunden und Partner sie auch so sehen. Dieser Frage geht „Deutschland-Test“ mit Focus Money und dem Institut für Management- und Wirtschaftsforschung (IMWF) in den jährlichen Studien „Deutschlands Beste“ nach. Die zugrunde liegende Datenbasis sucht ihresgleichen: 438 Millionen Kundenstimmen online werden über „Social Listening“ insgesamt erfasst und ausgewertet. Je positiver die Tonalität, je größer die Reichweite und je häufiger die Nennung eines Unternehmens, desto besser wird es in einer Sparte platziert.

InfectoPharm gehört zum zweiten Mal in Folge in der Studie „Deutschlands Beste – Die Besten im Alltag“ zur Spitzengruppe unter den Arzneimittelherstellern. Erstmals wird der Mittelständler auch gleichzeitig für seine nachhaltige Unternehmensführung als herausragend bewertet. Mit höchstmöglicher Punktzahl in der Kategorie „Deutschlands Beste – Nachhaltigkeit“ setzt das hessische Familienunternehmen einen Maßstab für die Pharma-Branche. Die Studie verlangte dafür eine ausgewogene Leistung hinsichtlich sozialer, ökologischer und ökonomischer Nachhaltigkeit. Auf den Plätzen folgen Roche Pharma und GlaxoSmithKline.

Was bedeutet Nachhaltigkeit für ein Familienunternehmen?

„Schon seit mehr als 30 Jahren schreibt InfectoPharm seine Geschichte“, sagt Philipp Zöller, Vorsitzender der Geschäftsführung von InfectoPharm und Mitglied der Gründerfamilie. „Als Spezialist für Kinderarzneimittel denken wir tagtäglich in Generationen. Unser Leitsatz Wissen wirkt drückt aus, dass wir auf Lernen, auf das Wissen von Morgen setzen.“

So bietet InfectoPharm seit drei Jahrzehnten im Ärzteservice consilium zertifizierte medizinische Fortbildungen für Angehörige von Fachkreisen an, entwickelt mit internationalen Partnern in wissenschaftlichen Studien verbesserte Therapien und ermutigt den täglichen Wissenstransfer am Arbeitsplatz sowie im Umgang mit den Kunden. InfectoPharm sieht sich als freundliches Unternehmen mit einer hohen Kundenorientierung. „Es freut uns sehr, dass dies auch von unseren Kunden und Partnern so wahrgenommen wird“, schließt Zöller.

Als besonderer Service kann eine Reihe leicht verständlicher Patienten-Ratgeber kostenfrei von der Unternehmenswebseite heruntergeladen werden. Sie spiegeln die vielfältigen Kompetenzen des Unternehmens wider, neben der Kinderheilkunde auch in der Infektiologie, Dermatologie, Allergologie und der HNO-Heilkunde.

InfectoGreen – die Initiative für Nachhaltigkeit, Klima- und Umweltschutz

Nachhaltiges und verantwortungsvolles Handeln wird an weiteren Stellen im Unternehmen sichtbar: von der eigenen Kinderkrippe, einem hohen Frauenanteil in der Belegschaft, über das nachhaltige Gebäudekonzept für den Unternehmensneubau bis hin zu Initiative „InfectoGreen“. Mit vielen kleinen und großen Projekten möchten die 230 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von InfectoPharm ihren Beitrag leisten für mehr Nachhaltigkeit, Klima- und Umweltschutz. Und das nicht nur am Arbeitsplatz.

Methodik – die deutschlandweit größte Datengrundlage

Für die Untersuchung zur Nachhaltigkeit wurden von Anfang März 2020 bis Ende Februar 2021 gut 41 Millionen Nennungen von 24.000 Unternehmen und Marken gefunden und ausgewertet. Die Auszeichnung „Deutschlands Beste Pharmaunternehmen“ beruht auf 41 Millionen Nennungen von 22.000 Marken/Unternehmen, die von Anfang Mai 2020 bis Ende April 2021 gefunden wurden.

 

Bildmaterial

Philipp Zöller. Vorsitzender Geschäftsführer von InfectoPharm und Mitglied der Gründerfamilie in der zweiten Generation. ©InfectoPharm

Logo „InfectoGreen“ – die unternehmensweite Initiative für mehr Nachhaltigkeit, Klima- und Umweltschutz bei InfectoPharm. ©InfectoPharm

Abdruck honorarfrei und nur im Zusammenhang mit unserem Unternehmen.

Ärztinnen und Ärzte nutzen die kostenfreien und wissenschaftlichen Fortbildungsangebote der InfectoPharm-Akademie bereits seit über einem halben Jahr.

In Ergänzung zu unseren etablierten Fortbildungen im consilium-Ärzteservice, die sich durchweg an Fragestellungen aus der weitgefassten medizinischen Praxis orientieren, stehen bei der Akademie spezielle therapiebezogene Fragen von Ärztinnen und Ärzten im Fokus. So erhalten Teilnehmende gleichzeitig Auskünfte von Spezialisten über den Stand der Wissenschaft und über aktuell eingesetzte Therapiemöglichkeiten.

Die ersten interaktiven Webinare behandelten das Schlafverhalten bei Kindern mit Störungen aus dem Autismus-Spektrum und ihre Begleitsymptome. Sie wurden aufgezeichnet und archiviert. Neu hochgeladen und mit 2 CME-Punkten zertifiziert ist ein Webinar zu Schlafstörungen bei Kindern mit neuropsychiatrischen Erkrankungen von Schlafmediziner und Pädiater Dr. Alfred Wiater vom 7. Juli 2021.

In loser Folge präsentiert die InfectoPharm-Akademie weitere Vorträge. Sie befinden sich im geschützten Bereich für Fachkreisangehörige.

Bei dem Gewinnspiel „Gemeinsam Gutes tun“ hat die niedergelassene Kinder- und Jugendärztin Dr. Monika Engel aus Karlsruhe gewonnen. 385 Ärztinnen und Ärzte spielten in den Pausen des consilium live online im Mai für die gute Sache mit. Jede Teilnahme erhöhte die Spendensumme für eine selbst zu bestimmende gemeinnützige Organisation um 5 Euro.

Dr. Monika Engel entschied, die erspielten 1.930,- Euro dem Förderverein zur Unterstützung der onkologischen Abteilung der Kinderklinik Karlsruhe e.v. (FUoKK) zukommen zu lassen:

„Dieser Verein hat es sich zur Aufgabe gesetzt, den kleinen und großen Patienten und deren Eltern den doch oft schwierigen Weg so angenehm wie möglich zu gestalten. Da ich während meiner Zeit am Klinikum Karlsruhe selbst auf dieser Station tätig war und die hervorragende und unbürokratische Arbeit zu schätzen gelernt habe, war es für mich im Anschluss naheliegend, mich auch jetzt in der Zeit als niedergelassene Kinder- und Jugendärztin für diesen Verein zu engagieren.“

InfectoPharm hat den Betrag überwiesen.

Press Release. The Global Antibiotic Research and Development Partnership (GARDP) and InfectoPharm are partnering to develop improved treatment options, using combinations of existing antibiotics, for neonatal sepsis, a leading cause of death and disability in newborns up to 28 days old. Since children of this age do not have a functioning immune system, they are more prone to developing infections and less able to overcome them.

Up to 40 percent of bacterial infections in hospitalised newborns are resistant to standard treatments, leading to an estimated 214,000 newborn deaths each year from drug-resistant infections. Most of these deaths occur in resource-constrained countries and could be reduced through the availability of effective antibiotics.

“We are excited to partner with InfectoPharm to develop an improved combination therapy for neonatal sepsis, which is becoming increasingly resistant to current recommended treatments,” said Sally Ellis, Children’s Antibiotics Project Leader at GARDP. “Given that antibiotic resistance is a growing threat and antibiotics to treat drug-resistant infections in children are extremely limited, there is an urgent need to develop new and improved treatments for serious bacterial infections in children and newborns.“

GARDP has successfully identified three existing antibiotics – fosfomycin, flomoxef and amikacin – as potential alternative treatments to ampicillin-gentamicin, the current WHO recommended treatment for clinically diagnosed sepsis in newborns.

InfectoPharm provides the study medication

GARDP completed a small study to confirm the correct dose and safety of i.v. fosfomycin to treat premature and newborn babies with neonatal sepsis. The active ingredient fosfomycin is already being used successfully worldwide in the fight against resistant and multi-resistant germs. InfectoPharm Arzneimittel und Consilium GmbH is committed to working with GARDP by supporting the study through the provision of one of the study medication, fosfomycin, known in Germany as InfectoFos® and Fomicyt® in other European countries.

„Alternative antibiotic combinations to ampicillin and gentamicin are urgently needed for use in settings with high levels of drug-resistant infections,“ said Dr. Markus Rudolph, Managing Director of InfectoPharm. „We hope that this study will ultimately provide the evidence to allow WHO to update their treatment guidelines for neonatal sepsis.“

GARDP and InfectoPharm are committed to closing medical data gaps by using existing antibiotic combinations to develop potential new treatments for neonatal sepsis. The new data will be provided to WHO to review and formulate future treatment recommendations for neonatal sepsis. It will ultimately provide low-middle income countries, who are increasingly unable to use current recommended neonatal sepsis treatments due to antibiotic resistance, with access to effective and safe antibiotics.

 

About GARDP

The Global Antibiotic Research and Development Partnership (GARDP) is a Swiss not-for-profit organization developing new treatments for drug-resistant infections that pose the greatest threat to health. GARDP was created by the World Health Organization (WHO) and the Drugs for Neglected Diseases initiative (DNDi) in 2016 to ensure that everyone who needs antibiotics receives effective and affordable treatment. We aim to develop five new treatments by 2025 to fight drug-resistant infections. GARDP is funded by the governments of Germany, Japan, Luxembourg, Monaco, the Netherlands, South Africa, Switzerland, United Kingdom, as well as Médecins Sans Frontières and private foundations. GARDP is registered under the legal name GARDP Foundation.

About InfectoPharm

InfectoPharm Arzneimittel und Consilium GmbH is a medium-sized company that specializes in effective pharmaceuticals for children and difficult-to-treat hospital infections. With more than 130 products, 220 dedicated employees, and 30 partnerships globally, InfectoPharm has repeatedly achieved outstanding annual sales growth over the past decade. The family-run business is recognized as the leading pediatric pharmaceutical company in Germany. The headquarters in Heppenheim are located close to Frankfurt.

To partner site

Contact for media

Dr. Markus Rudolph
Managing Director
InfectoPharm Arzneimittel und Consilium GmbH
Phone: +49 6252 95-7000
E-mail: Markus.Rudolph@infectopharm.com

Florence Wiche
Head of Business Development International
InfectoPharm Arzneimittel und Consilium GmbH
Phone: +49 6252 95-7170
E-mail: Florence.Wiche@infectopharm.com

Dominique De Santis
Head of Communications
Global Antibiotic R&D Partnership (GARDP)
15 Chemin Camille-Vidart | 1202 Geneva | Switzerland
Phone: +41 79 866 6032
E-mail: ddesantis@gardp.org

rfw. kommunikation
Poststraße 9
Germany – 64293 Darmstadt
Tel. 06151 39900
Internet: www.rfw-kom.de
E-Mail: infectopharm@rfw-kom.de

In case of publication, please send a specimen copy to rfw. kommunikation.

Seit 1993 präsentiert die Kreisstadt Heppenheim im flirrenden Hochsommer das mehrtägige internationale Straßentheaterfestival Gassensensationen. Mit seiner ganz einmaligen Festival-Atmosphäre in den kühlen verwinkelten Kopfsteinpflastergassen der historischen Altstadt erreicht es wie keine andere Veranstaltung der Region so viele Menschen.

Das liegt auch daran, dass verlässliche Hauptsponsoren wie InfectoPharm jährlich das Motto unterstützen „Freier Eintritt zu allen Bühnen!“ In den vergangenen Jahren sahen mehr als 680.000 Besuchende über 1.030 Aufführungen – davon 22 Eigenproduktionen mit Heppenheimern und 28 Inszenierungen, die von Künstlern speziell für Heppenheim produziert wurden.

Nach seinem Aussetzen im Jahr 2020 kommen die Gassensensationen dieses Jahr kraftvoll und vielfältig zurück. Vom 7. bis 10. Juli 2021 können wir sie wieder sehen, die Theaterkompanien, Kleinkünstler, Artistinnen und Artisten. Die Clowns sind fast überall. Sie machen die Gassensensationen für die Kinder unvergesslich. InfectoPharm als Hersteller von Kinderarzneimitteln fördert daher das Programm auf dem zentralen Kirchplatz, wo traditionell besonders die Aufführungen für Kinder stattfinden. In diesem Jahr gibt es dort die Filmpremiere „Gilbert“ mit dem Straßenkünstler selbst vor Ort.

Bitte informieren Sie sich über die aktuellen Maßnahmen zur Eindämmung der Coronapandemie, die auch bei den Gassensensationen gelten werden.

Foto: Heppenheimer Dom und Altstadt – gettyimages

Was passiert bei Infektionen im menschlichen Körper – Nina Ruge widmet sich unseren Abwehrkräften und wie diese altern

Pressemitteilung. Die Wissenschaftsjournalistin und Biologin Nina Ruge spricht in der achten Podcast-Folge der Reihe „Zellfrisch“ am 24. Juni 2021 mit Katja Simon, Professorin für Immunologie an der Universität Oxford. Erneut führt Ruge flüssig und fundiert durch ein an sich komplexes Fachgebiet, dieses Mal die Immunologie. Im Austausch mit der Expertin stellt sie immer wieder Bezüge her zum eigenen Erleben und beleuchtet praktische Aspekte: Die Zuhörenden erfahren, wie das Immunsystem arbeitet, was nach einer COVID-19-Impfung im Körper passiert und dass viele Zellfunktionen im Alter nachlassen.

Seit 30 Jahren arbeitet die Wissenschaftlerin Simon an den molekularen Mechanismen der Zellalterung, von der auch unser Immunsystem betroffen ist. Gerade hier wäre es aber besonders wichtig, deren natürliche Langlebigkeit und Abwehrstärke zu erhalten. Immunologen wie Simon sagen speziell im Zusammenhang mit Alterungsprozessen der körpereigenen Substanz Spermidin eine tragende Rolle voraus. Spermidin – eine lange Jahre völlig übersehene Substanz – steht plötzlich im Rampenlicht: Auch in der Fortsetzung des beliebten Podcasts „Zellfrisch“ mit Nina Ruge.

Schwere COVID-19-Verläufe und Immunalterung

Ältere Menschen reagieren oftmals empfänglicher auf Virusinfektionen und mit einer schwächeren Immunantwort auf Impfungen. Dies wird aktuell im Zusammenhang mit COVID-19 und neuen wissenschaftlichen Ergebnissen immer besser verstanden. Simon erklärt im Gespräch allgemeinverständlich das Zusammenspiel bei der Immunabwehr mit ihren zentralen Akteuren, den T- und B-Zellen sowie den langlebigen Gedächtniszellen. Bei der Immunalterung lassen sowohl die angeborene als auch die im Laufe des Lebens erworbene Immunität stark nach. Einen Grund darin sieht Simon in der Zunahme von Zellablagerungen, wie defekte Eiweiße.

Neben der so genannten „Immunoseneszenz“, das heißt einem Schwächerwerden unseres Immunsystems, sind auch Immunsystem-Pathologien beteiligt, wenn ältere Menschen stark erkranken. Gefürchtet sind bei COVID-19 überschießende Immunreaktionen, die zu Entzündungen führen, möglicherweise chronifizieren und damit Symptome von „Long-Covid“ ausbilden können.

Auf Kandidatensuche – Was könnte das Immunsystem stärken?

Die Immunologin betont, dass der Wissenschaft heute viel tiefere Einblicke in die molekularen Signalwege bei der Immunantwort gelingen. Damit findet sie auch neue Ansatzpunkte für die pharmakologische Intervention, und zwar nicht nur bei COVID-19. Denkbar erscheint es Simon, die Immunabwehr künftig gezielt stärken zu können. In ihren eigenen Studien ist sie auf den überraschenden Effekt von Spermidin auf alternde Zellen gestoßen. Die „Zellfitness“ des Immunsystems verbesserte sich um das Zwei- bis Dreifache, wenn gealterte Versuchstiere Spermidin über das Trinkwasser bekamen. Klinische Studien zur Bestätigung der überzeugenden Ergebnisse auch am Menschen sind bereits beantragt, verrät Simon.

„Zellfrisch“ und die Substanz Spermidin

Die vielseitige Substanz Spermidin kommt in fast allen Körperzellen vor. Weil sie den zellulären Recyclingprozess der Autophagie auslöst, der die Zellerneuerung fördert, gefährliche Zellablagerungen beseitigt und für die allgemeine Gesunderhaltung unserer Zellen sorgt, ist Spermidin bei allen Folgen der „Zellfrisch“-Reihe mit Ruge zurecht eines der Hauptthemen. Auch mit bekannten Ernährungs- und Fastenexperten bespricht die Journalistin und Buchautorin die Möglichkeit, hochkonzentriertes Spermidin aus Weizenkeimen als modernes Nahrungsergänzungsmittel zu sich zu nehmen. Zusammen mit einem gesunden Lebensstil ließe sich so die Basis für ein längeres, gesundes Leben legen.

Die „Zellfrisch“-Folge 9 erscheint am 29. Juli 2021. Sie ist eine Weiterführung des Interviews mit Katja Simon und beleuchtet vor allem Simons eigene Forschungsarbeit sowie die Bedeutung der Autophagie für unser Immunsystem.

Die neue Podcast-Staffel widmet sich neusten Erkenntnissen rund um die Zellgesundheit. Die Folgen sind gegenüber ihren Vorgängern verkürzt und bringen aktuelle wissenschaftliche Informationen verständlich auf den Punkt.

Die InfectoPharm Arzneimittel und Consilium GmbH ist Sponsor von „Zellfrisch“.

 

Weblinks

Podcast-Serie “Zellfrisch“ auf spermidin.health
„Zellfrisch“ auf YouTube

Bildmaterial

Zellfrisch_#08_300x300px_96dpi

Zellfrisch_#08_300x300px_300dpi

Copyright InfectoPharm. Abdruck honorarfrei nur im Zusammenhang mit unserem Unternehmen.

In den Pausen des dritten consilium live online am 14. und 15. Mai 2021 hatten die teilnehmenden Kinderärztinnen und Kinderärzte Gelegenheit, sich für eine Klimaschutzorganisation zu engagieren. Drei sehr unterschiedliche standen für eine Spendenaktion zur Auswahl. Mit 42 % der Stimmen gewann OroVerde – Die Tropenwaldstiftung, die sich seit 30 Jahren für die Regenwälder als Schatzkammern der Artenvielfalt und zentralem Baustein im globalen Klimaschutz einsetzt. InfectoPharm überwies die Spende in Höhe von 2280 Euro.

An beiden Online-Fortbildungstagen besuchten insgesamt 456 Teilnehmende zwischen den wissenschaftlichen Vorträgen die Pausenaktion von InfectoGreen, unsere unternehmensweite Mitmachaktion für mehr Umweltschutz, Nachhaltigkeit und Klimaschutz. Jeder Klick auf die Info-Seite wurde dabei gezählt und von InfectoPharm in je 5 Euro Spendengeld verwandelt. Für die Abstimmung, welche Organisation die „erklickte“ Geldspende erhalten solle, standen zur Auswahl:

AtmosfairFlüge kompensieren und mehr. Die etablierte gemeinnützige Klimaschutzorganisation ist auf die Kompensation von Flugreisen spezialisiert und fördert mit internationalen Projekten nachhaltige Entwicklungen für Klima, Umweltschutz, Gleichberechtigung und Gesundheit. InfectoPharm fördert das Projekt „Öfen für Ruanda“.

MoorFuturesKlimaschutz trifft Biodiversität. Moore sind die effektivsten Kohlenstoffsenken auf der Erde. Sie speichern doppelt so viel Kohlenstoff im Torf wie in den Wäldern weltweit enthalten ist. Der Brandenburgische Naturschutzdienstleister setzt sich für die Wiedervernässung, den Grundwasserschutz und die Betreuung von Moorgebieten in Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg und Schleswig-Holstein ein.

OroVerdegemeinsam für die Tropenwälder. Seit mehr als 30 Jahren engagiert sich die Tropenwaldstiftung OroVerde für den Erhalt der tropischen Regenwälder. Dabei gehen Naturschutz und Entwicklungsarbeit Hand in Hand, denn nur mit den Menschen vor Ort kann der Schutz der Regenwälder langfristig funktionieren.

264 Kinderärztinnen und Kinderärzte gaben ihre Stimmen ab: Es gewann OroVerde (42,26 %), gefolgt von MoorFutures (36,23 %) und Atmosfair (21,51 %).

InfectoGreen bot zudem ein kleines Mitmachquiz zum Thema „Streaming und CO2-Erzeugung“ und informierte über den Klimaschutz. Nachlesen können Sie viele interessante Fakten in der Studie vom Umweltbundesministerium und Umweltbundesamt, 2020.

Fotonachweis: Pixabay

Die Fortbildung consilium live ist seit 30 Jahren ein etablierter Höhepunkt und fester Eintrag in den Terminkalendern von pädiatrisch tätigen Ärztinnen und Ärzten. Am 14. und 15. Mai fand das consilium live zum dritten Mal online statt. An zwei Tagen genossen die Gäste im Livestream praxisorientierte Vorträge zur interdisziplinären Pädiatrie, zur Sozialpädiatrie und der Kinder- und Jugendpsychiatrie. Ein besonderer Themenschwerpunkt lag dieses Mal auf Corona.

Vortragende auf dem 3. consilium live online 2021

Von Online-Müdigkeit zeigte sich keine Spur. Mit 2.400 Anmeldungen registrierten wir ein Plus von 30 % gegenüber dem consilium live im Herbst 2020. An beiden Tagen zeigten sich Spitzen von über 1.600 zeitgleich zugeschalteten Gästen, was für ein gleichbleibend hohes Interesse an den Inhalten spricht. So gaben in einer Umfrage dann auch zwei Drittel der Teilnehmenden an, alle 13 Vorträge gehört zu haben. Für diese vergaben sie hervorragende Noten zwischen 1,2 und 1,4.

Erstmals konnten wir auch österreichischen Kinder- und Jugendärzten einen Zugang ermöglichen: über 200 von ihnen nahmen dieses Angebot an, ein bemerkenswert gutes Entrée.

In den Vortragspausen konnten die Teilnehmenden in der consilium corner mit den Referenten ihre Anliegen weiterdiskutieren oder an Gewinnspielen und Umfragen teilnehmen. Dabei kamen ganz nebenbei schöne Spendenbeträge für gute Zwecke zusammen.

Wir freuen uns schon auf den Herbst mit Updates und neuen Themen im consilium live.

Das Nahrungsergänzungsmittel überzeugt als Newcomer-Marke einmal mehr

Pressemitteilung. Der Rat für Formgebung, der sich für eine Differenzierung und Sichtbarmachung von Marken und Produkten einsetzt, hat spermidineLIFE heute als Gewinner des „German Innovation Awards ’21“ ausgelobt. Die interdisziplinäre Jury suchte zum vierten Mal nach „nachhaltigen und nutzwertorientierten Lösungen, die Marktreife mit Zukunftspotenzial vereinen“. Entsprechend wählten sie 2021 das Nahrungsergänzungsmittel aus Weizenkeimextrakt mit hohem Spermidingehalt als herausragendes Produkt ganz nach oben: spermidineLIFE gewinnt als eine von 680 Einreichungen in der Wettbewerbsklasse „Excellence in Business to Business – Pharmaceuticals“.

Seit Anfang 2020 ist spermidineLIFE exklusiv in der Apotheke erhältlich und schreibt Erfolgszahlen. Das Original aus natürlichem Weizenkeimextrakt mit hohem Spermidingehalt basiert auf mehr als 10 Jahren Forschung. Der Weizenkeimextrakt in spermidineLIFE wurde von der Europäischen Kommission als Novel Food zugelassen1 und wird weltweit in klinischen Studien eingesetzt2-4. Mit Thiamin und Zink schützt es die Zellen vor oxidativem Stress und wahrt ihre vielfältigen Funktionen im Körper. Bereits im September 2020 erhielt spermidineLIFE beim „Pharma Trend – Image & Innovation Award“ von Apothekern und Patienten die Auszeichnung „innovativstes Produkt“. Es gehört aktuell zu den wichtigsten Wachstumstreibern im Apothekenmarkt.

Das hessische Familienunternehmen InfectoPharm Arzneimittel und Consilium GmbH ist deutscher Vertriebspartner des jungen Unternehmens „The Longevity Labs+“, einem Spin-Off der Universität Graz. Mit spermidineLIFE beweist das erfolgreiche mittelständische Unternehmen erneut seine Fähigkeiten zur Inspiration und Innovation: „Ich sah 2019 einen Fernsehbeitrag über die Wirkung von Spermidin“, sagt Philipp Zöller, Geschäftsführer und Mitglied der Gründerfamilie, „und war überrascht, dass diese wahrscheinlich multipotente Substanz in Deutschland noch kaum bekannt war“.

Produktbild spermidineLIFE®Mit einer eng verzahnten Marketing- und Vertriebskampagne an die Apotheken und in der Publikumspresse gewann spermidineLIFE Aufmerksamkeit und prominente Fürsprecher. So diskutiert in der Podcast-Serie „Zellfrisch“ Nina Ruge mit Expertinnen und Experten über Spermidin und Gesundheitsthemen wie der Prävention altersbedingter Erkrankungen. Auch in der Wissenschaft werden regelmäßig neue, Aufsehen erregende Studienergebnisse publiziert, so dass Altersforschende der Substanz Spermidin eine bedeutende Zukunft prognostizieren5.

Der Rat für Formgebung agiert seit 1953 als internationales Kompetenzzentrum für Kommunikation und Wissenstransfer in den Bereichen Design, Marke und Innovation. Die Jury setzt sich zusammen aus unabhängigen Expertinnen und Experten aus Industrie, Wissenschaft, Institutionen und der Finanzwirtschaft. Insgesamt 680 Einreichungen von deutschen und internationalen Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen wurden für zwei Wettbewerbsklassen zugelassen.

Quellen:

1.    Durchführungsverordnung (EU) 2018/1023 der Kommission vom 23.07.2018
2.    Wirth et al. (Cortex) 2018
3.    Schwarz et al. (Aging) 2018
4.    Wirth et al. (Alzheimer‘s Res. Ther.) 2019
5.    Partridge et al. (Nat. Rev. Drug Discov.) 2020

Weblinks:

Podcast-Serie “Zellfrisch” mit Nina Ruge  
Video zur Preisverleihung Innovativstes Produkt 2020
Über den Preis – die Gewinner stehen fest Webseite Rat für Formgebung

Bildmaterial:

Bild 1: spermidineLIFE. Nahrungsergänzungsmittel mit hohem Spermidingehalt. © InfectoPharm. 72dpi

Bild 1: spermidineLIFE. Nahrungsergänzungsmittel mit hohem Spermidingehalt. © InfectoPharm. 300dpi

 

Bild 2: Logo German Innovation Award ’21. © InfectoPharm. 72dpi

Bild 2: Logo German Innovation Award ’21. © InfectoPharm. 300dpi

Fortbildungskongress consilium HNO live – erstmals im Online-Format mit Gewinnspiel

Pressemitteilung. Mit einer Spende in Höhe von 490,- Euro unterstützt die InfectoPharm Arzneimittel und Consilium GmbH die Arbeit der Welthungerhilfe. Damit folgt das Heppenheimer Pharmaunternehmen dem Wunsch von Thomas Köntges, der das Pausenspiel beim diesjährigen „consilium HNO live“ Ende Februar gewonnen hat.  

Konzentrierte Fortbildung, praxisnahe Fallbeispiele und gemeinsame Diskussionen: Mit Erfolg ist das 5. „consilium HNO live“ Pandemie-bedingt ins Online-Format gewechselt. In der Pause konnten die Kongress-Teilnehmenden bei einem Quiz erstmals „Gemeinsam Gutes tun!“ 98 Ärztinnen und Ärzte hatten Spaß am Spiel – und für jeden Mitspielenden zahlte InfectoPharm, alleiniger Sponsor der Fortbildung, fünf Euro in den Spendentopf.

Am Ende hatte Thomas Köntges, HNO-Arzt aus Wiehl, alle Fragen richtig beantwortet und Glück bei der Auslosung. Als Sieger durfte er entscheiden, an welche gemeinnützige Einrichtung InfectoPharm die Spende in Höhe von 490,- Euro überweisen soll. Köntges entschied sich für die Welthungerhilfe. Viele Menschen seien durch Kriege und Vertreibung, klimatische Veränderungen und die Corona-Pandemie ihrer Heimat sowie der elementaren Pfeiler ihrer Ernährung und gesundheitlichen Fürsorge beraubt. „Spendengelder an die Welthungerhilfe werden für die Sicherung der humanitären Grundversorgung – möglichst als Hilfe zur Selbsthilfe – eingesetzt“, sagt der HNO-Arzt.

Zertifizierte Fortbildungen im consilium

Mehr als 5.000 Medizinerinnen und Mediziner nehmen jedes Jahr an den CME-zertifizierten Symposien und Kongressen im consilium – dem produktneutralen Fortbildungs- und Beratungsangebot von InfectoPharm – teil. Sie schätzen die praxisbezogenen Themen, die wissenschaftliche Expertise der Referenten und den Austausch mit Kollegen. Ob Präsenz- oder Online-Veranstaltung: Die Expertenvorträge werden stets durch Fallbeispiele aus der Praxis und lebhafte Diskussionsrunden ergänzt. In den Kongresspausen steht die consilium corner zur weiteren Besprechung individueller Einzelfälle mit den anwesenden Experten und Kollegen zur Verfügung. Sämtliche Vorträge werden zur Zertifizierung eingereicht und können nach der Online-Veranstaltung im consilium-Servicebereich als Video auf der Webseite abgerufen werden. ­

Das diesjährige consilium HNO live am 27. Februar unter der wissenschaftlichen Leitung von Prof. Dr. Thomas Deitmer und Dr. Christian Sieling aus Dortmund behandelte sechs praxisnahe Themen, wie z.B. „Kopf-Hals-Tumoren erkennen, behandeln und nachsorgen“ (Prof. Klußmann, Köln) oder „Der chronische Tinnitus-Patient“ (Prof. Mazurek, Berlin). Mehr als 600 Teilnehmende hatten sich angemeldet – und vergaben auch für das erste Online-Symposium wieder Bestnoten. Eine Top-Platzierung erhielt der Vortrag „Der geriatrische Schwindel – ein Praxisleitfaden“ von Prof. Schmäl (Greven).

 

Bild: Thomas Köntges hat beim Online-Kongress consilium HNO live das Pausen-Quiz „Gemeinsam Gutes tun!“ gewonnen. Auf Wunsch des HNO-Arztes aus Wiehl spendete der alleinige Kongress-Sponsor, die InfectoPharm Arzneimittel und Consilium GmbH, 490,- Euro an die Welthungerhilfe.        
(Foto: Mit frdl. Genehmigung von Thomas Köntges)

Umbau des Lagers zu Büro- und Restaurantflächen

Seit der Gründung von InfectoPharm wird regelmäßig gebaut. Zuletzt haben wir 2018 ein neues Logistikzentrum als hochmodernes Zentrallager für unsere Medikamente in Betrieb genommen. Aktuell schaffen wir Raum für Büroflächen, Kommunikationsbereiche und ein größeres Mitarbeiterrestaurant. Dazu nutzen wir das alte Lager, welches als zentrales Bestandsgebäude ein idealer Treffpunkt auf dem Campus sein wird.

 

Das nachhaltige Bauprojekt 2020–2022

 

Die neuen Flächen

Kleinbüros für rund 50 Mitarbeitende: Auf zwei Stockwerken planen wir hochmoderne und helle Büros, die sich durch ihre niedrige Belegung und dem variablen Layout hervorragend zum konzentrierten Arbeiten, aber genauso auch zum Austausch im Team eignen.

Tagungs- und Trainingsräume: Eine Vielzahl von Veranstaltungsräumen, vom kleinen Besprechungsraum bis zum großen Tagungsraum, in der ehemaligen Kommissionierung eignet sich perfekt für Meetings, Schulungen und sogar für Sport wie Yoga.

Mitarbeiterrestaurant für bis zu 350 Essen täglich: Das neue treff wird durch harmonische Farben, viel Holz und freiem Blick auf unsere Gartenanlage ein inspirierender Ort der Begegnung.

Neue Grünflächen: Die alten Anlieferungsflächen werden entsiegelt und mit naturnahen Büschen und Bäumen bepflanzt. Der bisherige Essplatz unter den gepflegten Platanen bleibt erhalten.

Die Technik

Eigene Stromerzeugung: Eine Photovoltaik-Anlage versorgt nicht nur den gesamten Gebäudetrakt, sondern auch neue Ladesäulen für E-Fahrzeuge von den Mitarbeitenden.

Umweltfreundliche Warmwasseraufbereitung: Der Bedarf der Küche und der Duschen für Fahrradfahrer und Sportler im Keller wird über Solarkollektoren gedeckt.

Effiziente Belüftung: Spätestens Corona hat gezeigt, dass häufiges Lüften die mögliche Keimbelastung in Innenräumen reduziert. Gleichzeitig verpflichten wir uns mit InfectoGreen zu möglichst geringem Energieverbrauch. Im ganzen Gebäudetrakt legen wir daher Wert auf spezielle Lüftungsanlagen, die trotz ständiger Frischluftzufuhr ein adibatisches, d.h. „wärmedichtes“ System erhalten.

Im März 2022 bereits soll die Bürospange bezogen werden, die anderen großen Räumlichkeiten etwas später.

Das aktuelle Umbauprojekt ist Bestandteil der Initiative InfectoGreen. Realisiert wird es vom Architekturbüro Kleinert und Partner in Frankfurt.

Für die jährliche Statistik des Bergsträßer Anzeigers über die 75 größten Arbeitgeber der Region Badische Bergstraße wird regelmäßig auch InfectoPharm befragt. Das Ergebnis, veröffentlicht am 23. März 2021, zieht eine positive Bilanz: Im Jahr 2020 ist die Zahl der Stellen an der Bergstraße allgemein auch trotz der Covid-19-Pandemie leicht gestiegen.

InfectoPharm konnte erneut einen Stellenzuwachs verzeichnen. Die Zahl der Mitarbeitenden wuchs von 220 (2019) auf 227, mit eingerechnet 13 Praktikanten oder Auszubildende. Dieses entspricht 194 Vollzeitäquivalenten. Die Zahl der Mitarbeitenden in der Wiener Niederlassung ist mit 6 konstant geblieben.

Aktuell arbeiten fast 70 % der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter regelmäßig von zuhause.

Lesen Sie die Analyse des Chefredakteurs Michael Roth hier

Mit freundlicher Genehmigung der Redaktion

Expertenbefragung von Capital und Statista für 2021

Pressemitteilung. Wieder waren deutsche Unternehmen aus 20 Branchen gesucht, in denen „kluge Köpfe fortschrittliche Geschäftsmodelle vorantreiben“. Das Marktforschungsinstitut Statista und das Wirtschaftsmagazin Capital nahmen nach einer groß angelegten Expertenbefragung bereits zum vierten Mal in Folge die InfectoPharm Arzneimittel und Consilium GmbH in ihre diesjährige Liste der innovativsten Unternehmen Deutschlands auf.

Das mittelständische Familienunternehmen InfectoPharm zählt damit nach Meinung der über 3.200 befragten Innovationsexperten erneut zu den Vorreitern der Branche. Mit überzeugenden Produkten und Dienstleistungen, effizienten Prozessen und einer entsprechend förderlichen Unternehmenskultur befindet sich InfectoPharm 2021 in der gleichen Rubrik „Chemie, Pharma & Biotechnologie“ wie Biontech und Pfizer Deutschland, die Impfstoffe gegen das Corona-Virus entwickelt haben.

InfectoPharm ist deutscher mittelständischer Marktführer in der Kinderheilkunde. Zur Firmen-DNA gehört die breit gefächerte Weiterentwicklung von Rezepturen und Darreichungsformen, mit denen das hessische Unternehmen wichtige Therapielücken schließen will. In seinem Firmennamen trägt InfectoPharm das „consilium“, die produktneutrale Servicemarke für Angehörige von Heilberufen – ein Novum zur Zeit seiner Gründung vor 30 Jahren. Das consilium steht für praxisnahe, interdisziplinäre Fortbildung und Beratung durch Experten. Kontinuierlich erweitert das Familienunternehmen in zweiter Generation sein Portfolio und wird auch international als Innovationstreiber wahrgenommen, der Arbeitsplätze schafft. So zählte die London Stock Exchange Group (LSEG) InfectoPharm 2017 zu den „1000 Companies to Inspire Europe“.

Seit 2014 erhebt das Marktforschungsinstitut Statista in einer jährlichen Studie die innovativsten deutschen Unternehmen, jetzt zum zweiten Mal gemeinsam mit dem Wirtschaftsmagazin Capital. Befragt wurden im November und Dezember letzten Jahres 3.269 Vertreter von innovationspreisgekrönten Unternehmen und Experten des Statista Expertenpanels „Expert Circle“. Die Bestenliste ist in der aktuellen Capital-Ausgabe veröffentlicht (Ausgabe 3/2021).

Weblink

https://www.capital.de/wirtschaft-politik/das-sind-die-innovativsten-unternehmen-deutschlands-2021

Haben Sie es gewusst? Ärztinnen und Ärzte haben ab jetzt im consilium-Servicebereich noch mehr Möglichkeiten, CME-Punkte zu erwerben.

Neben den klassischen Fortbildungen vor Ort, die es in einigen Monaten hoffentlich wieder geben wird, erweisen sich gerade die im Vorjahr eingeführten Livestreams und Videoaufzeichnungen großer Beliebtheit. Die consilium Impfsprechstunde online am 17. Februar registrierte über 1.000 angemeldete Kinder- und Jugendärzte, die halbjährlichen Jahresveranstaltungen des consilium live online im Livestream rund 2.000. Das ist mehr, als das consilium bislang mit einzelnen Präsenzveranstaltungen erreichen konnte. Anschließend sind die Teilnehmenden eingeladen, im consilium CME-Portal zeitnah zur Veranstaltung oder auch entspannt im einjährigen Zertifizierungszeitraum Fortbildungspunkte zu erwerben.

Seit der consilium Impfsprechstunde online haben Ärztinnen und Ärzte jetzt auch die Möglichkeit, sich für das Mitverfolgen des Livestreams CME-Punkte gutschreiben zu lassen. Dazu müssen die während der Online-Fortbildung eingeblendeten Codes notiert und anschließend im CME-Portal eingegeben werden. Die Ärztekammer erkennt dies mit bis zu zehn oder mehr CME-Punkten an, abhängig von der Gesamtlänge.

Unsere Ärzte-Fortbildungen bieten also jetzt mehrere Alternativen zum Punkten:

  • durch das Mitverfolgen des Livestreams (bis zu 12 Punkte)
  • durch die Beantwortung von CME-Fragen anhand der Aufzeichnungen der Vorträge (unterschiedlich in der Summe, pro CME-Modul 2 Punkte)  
  • durch die Beantwortung von CME-Fragen anhand der nachträglich im consilium publizierten Kongressberichte (2 Punkte pro Heft).

Alle Fortbildungsinhalte sind auf das engste miteinander verbunden und konzeptionell aufeinander abgestimmt. So erleben Teilnehmende ein Lernen genau nach ihren Bedürfnissen.

Wir wünschen Ihnen ein erfolgreiches Jahr 2021!

Neue globale Studie zur Neugeborenen-Sepsis

InfectoPharm unterstützt die Entwicklung einer verbesserten Kombinationstherapie

Sepsis ist eine der schwersten Komplikationen von Infektionskrankheiten. Sie erreicht besonders bei Früh- und Neugeborenen schnell lebensbedrohliche Zustände, wenn keine wirksamen Antibiotika zur Verfügung stehen. InfectoPharm fördert mit der Bereitstellung von Studienmedikation und zusätzlichen Forschungsgeldern die weltweite Phase-III-Studie „Neonatal Sepsis Study“ der WHO-assoziierten Organisation Global Antibiotic Research and Development Partnership (GARDP). Die Projektpartner wollen medizinische Datenlücken schließen, eine neue globale Therapieempfehlung bei Neugeborenen-Sepsis formulieren und einkommensschwachen Ländern mit einer hohen Resistenzproblematik Zugang zu wirksamen und sicheren Präparaten ermöglichen.

GARDP ist Bestandteil des weltweiten Aktionsplans der WHO (World Health Organisation) zur Bekämpfung mikrobieller Resistenzen. Die Non-Profit Organisation agiert derzeit mit 50 Partnern in 20 Ländern. Mit hoher Priorität verfolgt sie neue Behandlungsmöglichkeiten bei der Neugeborenen-Sepsis, an der jedes Jahr weltweit 214.000 Säuglinge sterben. Aus einer 2020 abgeschlossenen Vorstudie mit der St. George’s University of London und dem Paediatric Infectious Disease Network (Penta) an 121 Babys liegen erste Ergebnisse zu neuen Kombinationspräparaten vor. Sie werden in Kürze hochrangig veröffentlicht.

InfectoPharm stellt die Studienmedikation

InfectoPharm als mittelständisches Familienunternehmen mit Kernkompetenzen in der Infektiologie und Pädiatrie stellte das in Deutschland als InfectoFos® bekannte Antibiotikum bereits in dieser Vorstudie zur Verfügung. Die Daten bestätigen die Wirksamkeit und das sehr gute Sicherheitsprofil. InfectoFos i.v. ist eines der wenigen Antibiotika, die für Früh- und Neugeborene zugelassen sind. Seit 2017 ist es Bestandteil der WHO Model List of Essential Medicines. Sein Wirkstoff Fosfomycin wird bereits weltweit erfolgreich im Kampf gegen resistente und multi-resistente Keime eingesetzt.

Die Projektpartner bekräftigten zum Jahreswechsel ihre Zusammenarbeit. Die Phase-III-Studie an 3.200 Neugeborenen in 11 Ländern und 19 Orten soll im ersten Quartal 2022 starten. „Bei Neugeboreneninfektionen sprechen schon heute bis zu 40 Prozent der Keime nicht mehr auf eine Behandlung an“, sagt Dr. Markus Rudolph, Geschäftsführer von InfectoPharm. „Wirkstoffe wie Ampicillin und Gentamycin müssen dringend durch neue Kombinationspräparate ersetzt werden. Wir hoffen, dass aus dieser Studie eine valide First-Line-Therapieempfehlung der WHO resultiert.“

Weblink
https://gardp.org/

Im consilium-Beratungsservice gehen täglich bis zu dreißig Fragen aus der Ärzteschaft ein, darunter auch zu Corona. Häufig können unsere wissenschaftlichen Mitarbeitenden die Fragen umgehend mithilfe unserer Datenbank und über 10.000 vorangegangenen Anfragen und Kasuistiken beantworten. Bei Corona aber fehlen jegliche Präzedenzfälle.

Als neuen consilium-Service für Fachkreise treffen daher zwei versierte Experten eine Vorauswahl an relevanten und aus ihrer Sicht am häufigsten gestellten Fragen zu Corona und liefern präzise Antworten.

So nimmt Professor Dr. Ulrich Heininger als Kinderarzt und Mitglied der STIKO zu Impfstoffen und Impfungen Stellung. Professor Heininger ist im consilium langjähriger Experte für Impffragen und leitet die pädiatrische Impfsprechstunde. Priv.-Doz. Dr. med. Sebastian Schulz-Stübner als Facharzt für Hygiene und Umweltmedizin fasst Relevantes zum Tragen von FFP2-Masken zusammen. Im consilium-Beratungsservice widmet er sich besonders den Fragen von Klinikärztinnen und -ärzten rund um das Thema Hygiene.

Das consilium ist nur Angehörigen von Fachkreisen zugänglich.

Zum Tragen von FFP2-Masken

Zu Corona und Impfen

Zum consilium-Beratungsservice

Noch vor dem Jahreswechsel ist unser Team in Österreich an einen neuen Standort in Wien umgezogen, nicht weit weg von der Heiligenstädter Lände, wo es die letzten dreieinhalb Jahre verbracht hat. Das schöne neue Büro ist wieder in einem Businesscenter angesiedelt und öffentlich bestens zu erreichen. Weitere Vorteile sind technisch perfekt ausgestattete Meetingräume, eine Empfangs- und Postservicestelle im Haus sowie eine Kantine.

Die neue Adresse lautet ab Januar 2021:
Leopold-Ungar-Platz 2 / 1.Stock / Stiege 2
A-1190 Wien.
Telefon- und Faxnummern bleiben unverändert.

Das Team Österreich freut sich auf Besuch, sobald es wieder möglich ist!

Erneut über 50.000 Euro für das Hilfsprogramm ‚Effiziente Öfen in Ruanda‘ von atmosfair

Pressemitteilung. Das mittelständische Familienunternehmen InfectoPharm Arzneimittel und Consilium GmbH blickt am Jahresende auf ein wirtschaftlich herausforderndes, jedoch stabiles Pandemie-Geschäftsjahr sowie eine Reihe zukunftssichernder Projekte zurück. So war es auch 2020 keine Frage, das bereits im Vorjahr begonnene Klimaschutzprojekt „Effiziente Öfen für Ruanda“ mit dem gemeinnützigen Kooperationspartner atmosfair fortzuführen: 25.000 Euro fließen als jährliche Überkompensation für CO2-Emmissionen durch den Geschäftsbetrieb in das humanitäre Projekt und noch einmal der gleiche Betrag dient als Spende. Das Klimaschutzprojekt ist Teil der unternehmensweiten Initiative „InfectoGreen“ für mehr Nachhaltigkeit, Klima- und Umweltschutz.

Der Rückgang des Flugverkehrs führte 2020 zwar zu einer dringend benötigten Entlastung des Klimas durch Treibhausgase, reduzierte aber nach Angaben der auf Flugkompensation spezialisierten Klimaschutzorganisation atmosfair auch deren Einnahmen an Fördergeldern. Umso wichtiger sind Spenden aus nachhaltigen Kooperationsverträgen für die Fortführung bestehender Projekte, wie das in Ruanda.

Mit den langlebigen Öfen aus Leichtmetall können 80 % des benötigten Brennholzes zum Kochen in Familienhaushalten eingespart werden. Außerdem verbrennt das Holz vollständig und raucharm, wodurch mehr Menschen gesund bleiben. Um zwei bis drei Tonnen lässt sich mit jedem dieser kleinen Öfen der jährliche CO2-Ausstoß in einem Privathaushalt senken. Das Projekt „Effiziente Öfen für Ruanda“ ist sowohl nach den im Kyoto-Protokoll verankerten Regeln des Clean Development Mechanism (CDM) als auch dem von internationalen Umweltorganisationen etablierten „Gold Standard“ registriert.

Überdies bietet InfectoPharm im Projektrahmen allen Geschäftspartnern und Mitarbeitern einen attraktiven Anreiz, etwas gegen ihren eigenen CO2-Fußabdruck zu tun. Auf der Firmenhomepage finden sich ein Kompensationsrechner und eine Spendenmöglichkeit. Der jährlich anfallende Betrag wird am Jahresende vom Unternehmen verdoppelt.

Foto: Mit frdl. Genehmigung von atmosfair

In den Pausen des halbjährlichen pädiatrischen Kongresses consilium live online 2.0 vom 23. und 24. Oktober wurde erstmalig das Gewinnspiel „Gemeinsam Gutes tun!“ angeboten. Jede und jeder Teilnehmende wurden von InfectoPharm mit 5 Euro angerechnet. Der am Ende der Fortbildung vorliegende Geldbetrag sollte einer gemeinnützigen Organisation gespendet werden. Welche, durfte die ausgeloste Gewinnerin oder der Gewinner bestimmen.

Foto: Mit frdl. Genehmigung von Dr. Vach

Gewonnen hat Frau Dr. med. Gesine Vach, Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin in Recklinghausen. Da sich 204 Ärztinnen und Ärzte beteiligten, kamen 1.020 Euro zusammen. Wir fragten Frau Dr. Vach, welcher gemeinnützigen Organisation die Gewinnsumme gespendet werden darf:

„Meinen Gewinn möchte ich der Ärztlichen Beratungsstelle gegen Vernachlässigung und Misshandlung von Kindern e.V. an der Vestischen Kinder- und Jugendklinik Datteln zukommen lassen.

Während meiner Ausbildung zur Fachärztin in der Vestischen Kinder- und Jugendklinik Datteln und während meiner Praxistätigkeit in Recklinghausen musste ich leider einige Male wegen misshandelten Patientenkindern mit der Beratungsstelle Kontakt aufnehmen. Vom ehemaligen Leiter Herrn Barth weiß ich, dass diese sehr wichtige Institution auf Spenden angewiesen ist, um ihre Arbeit sichern zu können. Deswegen möchte ich sie mit meinem Gewinn unterstützen.“

Die Ärztliche Beratungsstelle gegen die Vernachlässigung und Misshandlung von Kindern e.V. schrieb 2020 auf ihrer Homepage (damals unter www.kinderklinik-datteln.de/leistungen/angebote-und-einrichtungen/aerztliche-beratungsstelle-gegen-vernachlaessigung-und-misshandlung-von-kindern/) über sich selbst:

Wir sind eine Anlauf- und Beratungsstelle für Kinder und Jugendliche, die von körperlicher oder sexueller Gewalt und Vernachlässigung bedroht oder betroffen sind. Diesen Kindern und ihren Familien bieten wir Diagnostik, Beratung und therapeutische Unterstützung an. Wir helfen Familien, neue Strategien zu entwickeln, wie sich Konflikte gewaltfrei lösen lassen.

Wir gratulieren Ihnen herzlich, Frau Dr. Vach, und bedanken uns für die Auswahl dieser so wichtigen Organisation. Ebenso ein großes Dankeschön an alle von Ihnen, die am Gewinnspiel teilgenommen haben. Die Spende ist übermittelt.

Spendenkonto: IBAN DE15441600140132291700

Die InfectoPharm-Akademie feierte am 11. November mit einem Webinar zu Schlafstörungen bei Kindern mit Autismus-Spektrum-Störungen ihre gut besuchte Premiere. Die Akademie ergänzt das etablierte Angebot zertifizierter Ärztefortbildungen im consilium, nähert sich mit ihren Themen aber stärker konkreten Fragestellungen aus der Therapie an. Sie wird ausschließlich Webinare anbieten.

Über das künftige Programm werden Sie persönlich passend informiert, wenn Sie einem medizinischen Fachkreis angehören und bei InfectoPharm registriert sind. Natürlich bietet auch die Website aktuelle Informationen:

https://www.infectopharm-akademie.com/

Nach der Entbindung eines Kindes bleiben Mütter zurzeit nur noch sehr kurz in den Geburtskliniken. Früher als vor der Pandemie übernehmen Hebammen die Betreuung von Mutter und Kind. Umso wichtiger ist es für Schwangere, sich besonders zeitig mit einer in Verbindung zu setzen.

Pädia, die Tochterfirma von InfectoPharm, unterstützt mit der schon seit 5 Jahren kostenfrei herausgegebenen Hebammenliste Kreis Bergstraße die Mütter und Hebammen der Region. Ursprünglich mit einer Auflage von 2.500 Exemplaren gestartet, druckt Pädia nun in Zeiten von Corona 20.000 dieser praktischen Berufsverzeichnisse und verteilt sie mehrmals im Jahr. Sie finden ihren Platz in 25 Krankenhäusern – auch aus benachbarten Regionen – in 115 pädiatrischen und 36 gynäkologischen Praxen sowie zahlreichen Hilfs- und Beratungsstellen wie Caritas und dem Familienbildungswerk.

Die große Mehrheit der Bergsträßer Hebammen ist verzeichnet und bietet dort ihre Leistungen an. Nachmelden bei Pädia, den jungen Experten für die Kindergesundheit, ist jederzeit möglich.

Mehr Informationen finden Hebammen hier.

Für die jährliche Statistik des Bergsträßer Anzeigers über die 77 größten Arbeitgeber der Region Badische Bergstraße wird regelmäßig auch InfectoPharm befragt.

InfectoPharm konnte 2019 einen deutlichen Stellenzuwachs verzeichnen, was sich auch im Jahr der Corona-Pandemie 2020 fortsetzt. Die Zahl der Mitarbeitenden liegt inzwischen bei 220. Etwa die Hälfte arbeitet zurzeit täglich im Homeoffice.

Lesen Sie die Analyse des Chefredakteurs Michael Roth hier.

Mit freundlicher Genehmigung der Redaktion

Top-Platzierung im Verbraucher-Ranking 2020

Presseinformation. Erneut ein Spitzenplatz für InfectoPharm: Das Heppenheimer Familienunternehmen erreichte im Verbraucher-Ranking des Wirtschaftsmagazins Focus Money als „Phamaunternehmen“ den ersten Platz.

Überzeugende Qualität, gutes Preis-Leistungs-Verhältnis oder der Rat von Freunden? Menschen bewerten Marken aus unterschiedlichen Blickwinkeln. Am Ende zählt, ob Verbraucher einer Marke vertrauen. Die Einschätzung der Kunden hat „Deutschland-Test“ in Zusammenarbeit mit Focus Money und dem Institut für Management- und Wirtschaftsforschung (IMWF) in einer umfassenden, internetbasierten Studie untersucht.

Auf den Prüfstand kamen rund 24.000 Marken und Unternehmen aus 396 Produktsegmenten. Die InfectoPharm Arzneimittel und Consilium GmbH wurde mit vollen 100 Punkten als bestes Pharmaunternehmen bewertet – ein Indiz dafür, dass das Unternehmen höchstes Vertrauen bei seinen Kunden und Partnern genießt. „Diese Platzierung bestätigt unsere Firmenphilosophie: Entwicklung und Vertrieb innovativer Präparate mit hohem Mehrwert für Ärzte und Patienten“, sagt Dr. Markus Rudolph, Mitglied der Geschäftsführung.

Das international tätige Pharmaunternehmen hat starke Wurzeln in der Kinderheilkunde. Mit seinen Unikat-Produkten ist es in Deutschland mittelständischer Marktführer in der Pädiatrie. Die 2015 gegründete Tochterfirma Pädia GmbH bietet rezeptfreie OTC-Produkte für Kinder. InfectoPharm vertreibt in den Bereichen Pädiatrie, Infektiologie, Dermatologie, Allergologie und HNO-Heilkunde mehr als 130 Produkte in Deutschland und erweitert kontinuierlich auch das internationale Portfolio.

Getreu dem Leitsatz „Wissen wirkt“ zählen zur konsequenten Kundenorientierung ein breit gefächerter Fortbildungsservice für Fachkreise sowie umfassende Patienten-Ratgeber zum Herunterladen. Sie bieten für viele häufige Gesundheitsbeschwerden leicht verständliches Wissen und praktische Tipps, von fachkundigen Autoren geschrieben und von Ärzten überprüft.

Zahlreiche Auszeichnungen belegen die innovative Kraft des Mittelständlers: 2017 zählte die London Stock Exchange Group (LSEG) InfectoPharm zu den „1,000 Companies to Inspire Europe“. Das deutsche Statistik-Portal „Statista“ rechnete das Unternehmen zum dritten Mal in Folge 2020 zu den „innovativsten Unternehmen in Deutschland“, und die jährliche Auszeichnung mit der „Goldenen Tablette“ bestätigt die Anerkennung bei deutschen Ärzten.

Focus Money hat die ausgezeichneten Unternehmen als Sonderheft in der Ausgabe 41/2020 veröffentlicht. Für die Studie „Deutschlands Beste“ wurden knapp 87 Millionen Aussagen und deren Tonalität aus Online-Medien und Social-Media-Kanälen gesammelt und bewertet.

Krätze (Scabies) ist eine der häufigsten parasitären Hauterkrankungen weltweit und die Verbreitung der Krätzemilben nimmt deutlich zu. Insbesondere in Entwicklungsländern aber fehlt der Zugang zu hochwirksamen Arzneimitteln. InfectoPharm hat deswegen im Verlaufe dieses Jahres insgesamt 20.000 Packungen InfectoScab® an das deutsche Medikamentenhilfswerk action medeor e.V. gespendet. Damit wollen wir konkrete Hilfsprojekte im Niger unterstützen, die auf eine effiziente Behandlung von Krätze abzielen.

InfectoPharm ist in Deutschland führender Anbieter von Arzneimitteln zur Behandlung der Krätze. Als Mittel der Wahl kommt jetzt in Afrika das Permethrin-haltige Arzneimittel InfectoScab® 5 % Creme als Ganzkörperanwendung zum Einsatz. action medeor zeigte sich dankbar und erfreut über die großzügige Spende: „Wichtig ist, dass soziale Verantwortung nicht nur verkündet, sondern auch gelebt wird. Dies hier ist ein gutes Beispiel“, betont Sid Peruvemba, Vorstandssprecher des Hilfswerks. „Mit der Arzneimittelspende von InfectoPharm können wir Menschen helfen, für die medizinische Versorgung in der Regel unerreichbar oder nicht zu bezahlen ist.“

action medeor führt in Entwicklungsländern gemeinsam mit lokalen Partnern Gesundheitsprojekte in den Bereichen Prävention, Diagnostik und Therapie durch. Die von InfectoPharm gespendete Permethrin-Creme wurde im Rahmen einer Hilfslieferung in den Niger transportiert, wo zwei Krankenhäuser in der Hauptstadt Niamey und ein Gesundheitszentrum in der ländlichen Gemeinde Sassoumbroum unterstützt werden.

Aufgrund der mangelnden medizinischen Versorgung auch in den ländlichen Regionen des Niger, sind selbst heilbare Hautkrankheiten wie die Krätze dort oftmals nicht adäquat zu behandeln und verursachen neben Armut zusätzlich gesundheitliches Leid in der Bevölkerung, besonders unter Kindern. Die Ankunft der Hilfslieferung wurde daher vom medizinischen Personal der jeweiligen Einrichtungen dankbar entgegen genommen. (Foto mit freundlicher Genehmigung von action medeor)

Redakteurin Anja Ingelmann vom Darmstädter Echo konturiert das Familienunternehmen in Heppenheim nach 32 Jahren Firmengeschichte und einem halben Jahr Coronapandemie. Wie wirkt sich diese aus auf ein Unternehmen mit starken Wurzeln in der Infektiologie? Bewähren sich der Mut und lange Atem von InfectoPharm und wie hat sich der Arzneimittelhersteller für die Zukunft aufgestellt? Lesen Sie eine gelungene Momentaufnahme aus dem Herbst 2020.

Mit freundlicher Genehmigung der Redaktion.

Artikel Darmstädter Echo

Presseinformation. spermidineLIFE® von der InfectoPharm Arzneimittel und Consilium GmbH  halten Apotheker und Patienten für das „innovativste Produkt 2020“.

Das Nahrungsergänzungsmittel fördert die Zellerneuerung und stellt eine zeitgemäße neue Alternative zum verbreiteten Intervallfasten dar. Erst im Februar 2020 in Deutschland eingeführt, gewann es aus dem Stand in der Kategorie frei verkäuflicher Medikamente (OTC) des Pharma Trend Image & Innovation Awards.

spermidineLIFE ist das weltweit erste Nahrungsergänzungsmittel aus Weizenkeimextrakt mit einem hohen Gehalt an Spermidin. Entscheidend für den erreichten Spitzenplatz bei den getrennt voneinander online befragten Apothekern und Patienten waren der neuartige Inhaltsstoff des Produkts (72/46 %), sein innovatives Wirkprinzip (44/46 %) und das Fehlen jeglicher Nebenwirkungen (33/46 %).

„Spermidin ist ein Caloric Restriction Mimetic“, erklärte Philipp Zöller, Vorsitzender der Geschäftsleitung, im Interview während der Online-Preisverleihung. „Wenn man es zu sich nimmt, imitiert es den Fastenzustand des Körpers und aktiviert den Selbstreinigungsmechanismus der Zelle. Es ist die einzige natürliche Substanz, die diesen Prozess der Autophagie anregen kann.“ Unterbricht Fasten die Energiezufuhr der Zellen, greifen sie auf nicht mehr benötigtes oder geschädigtes eigenes Material zurück – eine Art Recycling auf Zellebene. Forscher argumentierten, dass Zellen dadurch länger funktionsfähig bleiben, sich weniger schädliches Material in ihnen ansammelt und dadurch auch die gesunde Lebensspanne positiv beeinflusst wird.

Spermidin kommt in nahezu jedem Lebewesen und in vielen Nahrungsmitteln vor, wurde aber als erstes in der Samenflüssigkeit entdeckt. Der Mikronährstoff macht spermidineLIFE zu einer attraktiven Alternative zum Intervallfasten, die sich zudem sehr leicht in den heutigen Lifestyle integrieren lässt.

Das neu entdeckte Wirkprinzip der Autophagie interessiert nicht nur Apotheker und gesundheitsbewusste Patienten. Zehn Jahre wissenschaftlicher Forschung an der Universität Graz gingen der Produkteinführung im Apothekenmarkt voraus. Über hundert Forschergruppen beschäftigen sich derzeit weltweit mit spermidineLIFE. Darunter sind auch renommierte Kliniken wie die Berliner Charité, die spermidineLIFE als Medikation für eine Studie verwendete: Bei den Teilnehmern verbesserte sich schon nach dreimonatiger Einnahme die Gedächtnisleistung. In der Folgestudie, mit 4 Millionen Euro vom Bundesministerium für Bildung und Forschung finanziert, werden diese Wirkungen auf Demenz und Alterungsprozesse derzeit weiter untersucht.

Die Erhebung zum Pharma Trend Image & Innovation Award erfolgte im Juni und Juli 2020 durch das Meinungsumfrageinstitut Harris Interactive im Auftrag des eurecon-Verlags. Die online ungestützt befragte Stichprobe umfasste 100 Apotheker und 600 Patienten. Die Preisverleihung fand am 15. September 2020 im Livestream statt.

Weblinks

Mehr Infos über spermidineLIFE und Spermidin: https://spermidin.health/

Einzelvideo der Preisverleihung: https://youtu.be/OyZQBq93yAA

InfectoPharm ist 2020 erneut mehrfacher Preisträger des Pharma Trend Image & Innovation Awards. Wir erhielten zum 19. Mal in Folge die Goldene Tablette, wurden erneut bestes Pharmaunternehmen, errangen mit Slenyto und spermidineLIFE zwei erste Plätze für das innovativste Produkt. Seit Beginn der Preisvergabe hat InfectoPharm jährlich einen Stammplatz auf den Spitzenrängen.

Die Praxis weiß am ehesten, welches Pharmaunternehmen das beste Image hat, welches Produkt in der Anwendung überzeugt – und gab uns als Mittelständler erneut den Vorzug vor großen Mitbewerbern. Für den Pharma Trend Image und Innovation Award 2020 mit seinen unterschiedlichen Kategorien wurden im Frühsommer rund 1.500 Fachärzte, Apotheker und Patienten online und ungestützt befragt. Die Verleihung am 15. September mit eingespielten Preisträger-Interviews wurde aufgrund der Corona-Pandemie online übertragen.

Den Image- und Nachhaltigkeitspreis Die Goldene Tablette gewann InfectoPharm in der Fachgruppe der Pädiater – mit Abstand und zum 19. Mal in Folge seit der ersten Preisverleihung im Jahr 2000. Knapp zwei Drittel (61 Prozent) der befragten Kinder- und Jugendärzte gaben InfectoPharm ihre Stimme. Als Geheimnis des Erfolgs nannte Dr. Markus Rudolph aus der Geschäftsleitung, „innovative Präparate mit Mehrwert für Ärzte und Patienten, produktneutrale Fortbildungsveranstaltungen, die uns einzigartig machen, sowie hochmotivierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter“. Das sahen die befragten Ärzte ähnlich und lobten an InfectoPharm insbesondere die Fortbildungsangebote (75 Prozent), die Qualität der Produkte/Medikamente (66 Prozent) und die Breite der Produktpalette (26 Prozent).

Im Ranking Beste Pharma-Unternehmen – Deutschland – Große Einzel-, mittelständische und internationale Unternehmen eroberte InfectoPharm sich den ersten Platz zurück – nach Rang zwei im Vorjahr. Seit 2016 wird für diesen Preis über alle Facharztgruppen hinweg ermittelt, welches Unternehmen das höchste Ansehen genießt. InfectoPharm belegte bereits 2016, 2017 und 2018 den Spitzenplatz. Der Gewinn ist eine Anerkennung für die Gesamtwirkung unseres Unternehmens. In diese Auszeichnung fließen Kriterien wie Service-Qualität, Transparenz, Zuverlässigkeit, Verantwortung und ethisches Handeln ebenso in die Beurteilung ein wie Innovationskraft, Management-Qualität, Glaubwürdigkeit und Geschäftserfolg

Auch Das innovativste Produkt 2020 in der Pädiatrie kommt von InfectoPharm: Zum zweiten Mal gewann Slenyto. Bei der Wahl 2019 war das Medikament erst vier Monate auf dem Markt. Der erneute Spitzenplatz 2020 bestätigt, dass es einen wichtigen therapeutischen Bedarf erfüllt. „Kinder und Jugendliche mit Störungen aus dem Autismus-Spektrum leiden häufig auch unter chronischen Ein- und Durchschlafstörungen“, erläuterte Dr. Brigitta Sam, wissenschaftliche Produktmanagerin. „Als Ursache gilt eine reduzierte Melatonin-Sekretion. Diese Therapie-Lücke schließt Slenyto. Wenn die Kinder besser ein- und durchschlafen, wirkt sich das nicht nur auf ihr Verhalten im Alltag aus, sondern auch auf Dauer und Qualität des Schlafes der Eltern.“

 

spermidineLIFE imitiert den Fastenzustand

spermidineLIFE ist ein weiteres innovativstes Produkt 2020 von InfectoPharm. Es gewann in der Kategorie frei verkäuflicher Produkte (OTC). Das Nahrungsergänzungsmittel kam erst im Februar 2020 auf den Markt, vier Monate vor der Umfrage. Für die befragten Apotheker und Patienten war sein innovatives Wirkprinzip ausschlaggebend.

Spermidin ist ein Caloric Restriction Mimetic. Wenn man es zu sich nimmt, imitiert es den Fastenzustand des Körpers und aktiviert den Selbstreinigungsmechanismus der Zelle. Als Studienmedikation verwendet, verbesserte sich bei Teilnehmern einer klinischen Studie der Charité Berlin die Gedächtnisleistung nach dreimonatiger Einnahme von spermidineLIFE. In der mit 4 Millionen Euro vom Bundesministerium für Bildung und Forschung finanzierten Folgestudie werden diese Wirkungen auf Demenz und Alterungsprozesse derzeit weiter untersucht.

Ranking und Preisverleihung der Pharma Trend Image & Innovation Awards am 15. September 2020 erfolgten durch das Meinungsumfrageinstitut Harris Interactive im Auftrag des eurecon-Verlags. Die im Juni/Juli 2020 online befragte Stichprobe umfasste 800 Ärzte verschiedenster Fachrichtungen sowie 100 Apotheker und 600 Patienten.

 

Weblinks

Einzelvideos der Preisverleihungen:

Goldene Tablette: https://youtu.be/hGlPiekdiXU
spermidineLIFE: https://youtu.be/OyZQBq93yAA
Slenyto: https://youtu.be/_BI4dBOWsWI

Komplettaufzeichnung Verleihung des Pharma Trend Image & Innovation Award 2020: https://pharma-trend.com/stream/

Ab 23:04 min Kategorie Rx „Die Goldene Tablette“ Pädiater
Ab 33:24 min Kategorie „Bestes Pharmaunternehmen“
Ab 43:35 min Kategorie „Das innovativste Produkt“ Pädiater
Ab 1:08:50 min Kategorie „Das innovativste Produkt“ OTC

Mehr zu Bestes Pharmaunternehmen.
Mehr zur Goldenen Tablette.
Mehr zu den Innovativsten Produkten Pädiater und OTC.

 

Downloads: Signets

Die „Goldene Tablette 2020“ gewann InfectoPharm in der Fachgruppe der Pädiater zum 19. Mal in Folge.
download_signet_goldene_tablette_paediater_2020_4c.jpg

InfectoPharm ist „Bestes Pharma-Unternehmen – Deutschland – Große Einzel-, mittelständische und internationale Unternehmen“ im Pharma Trend 2020.
download_signet_bestes_pharmaunternehmen_2020_top1_4c.jpg

Slenyto® von InfectoPharm ist zum zweiten Mal „Innovativstes Produkt 2020“ in der Pädiatrie.
download_signet_innovativstes_produkt_paediater_2020_4c.jpg

spermidineLIFE® von InfectoPharm ist „Innovativstes Produkt 2020“ in der Kategorie frei verkäuflicher Produkte (OTC).
download_signet_innovativstes_produkt_otc_2020_4c.jpg

Neben der konsequenten Internationalisierung unserer Produkte und dem erfolgreichen Ausbau unserer Marktanteile bei bestehenden Produkten, ist die Erweiterung unseres Portfolios ein entscheidender Erfolgsfaktor für InfectoPharm. Daher ist es wichtig, frühzeitig neue Produkte und zusätzliche Wachstumsfelder zu identifizieren und zu realisieren.

Die Modelle können dabei ganz unterschiedlich sein: Sowohl Akquisitionen (z.B. Cilodex), als auch Ein-Lizensierungen (z. B. Slenyto) bis hin zu Ideen für Eigenentwicklungen, die dann im Rahmen des F&E Programms umgesetzt werden (z. B. Mupirocin Nasensalbe), prüfen wir auf Machbarkeit, Sinnhaftigkeit und Wirtschaftlichkeit.

Nicht nur aufgrund der Vielzahl, sondern vor allem auch aufgrund der deutlich gestiegenen Komplexität der einzelnen Projekte haben wir uns zu diesem wichtigen und zukunftssicherndem Schritt kurzfristig entschieden.

Unter sehr strengen Hygienebedingungen, mit Leitsystemen und einer ausgeklügelten Choreografie war es uns am 5. September zum ersten Mal in der Coronaperiode möglich, wieder eine consilium collegiale Präsenzfortbildung zum Thema Allergologie in Berlin anzubieten.

Die „Premiere“ zeigte sich sehr erfolgreich. Die 80 Teilnehmerinnen und Teilnehmer fühlten sich in dem luftigen Foyer und im großen Saal offensichtlich sicher aufgehoben und bereit zum entspannten Lernen: Nahrungsmittelallergie, Rhinokonjunktivitis und Insektengiftallergie wurden von Prof. Dr. Kirsten Beyer und Prof. Dr. Matthias Kopp schwerpunktmäßig vorgestellt. Auch eine gemeinsame praxisnahe Falldiskussion sowie grundsätzlich viel Austausch mit den anwesenden Pädiaterinnen und Pädiatern machten dieses consilium collegiale wie alle aus dieser Fortbildungsreihe aus.

Besonders gefreut hat uns die kaum zu überbietende Durchschnittsnote 1,1 auf dem Evaluationsbogen bei der Aussage: „Ich bin mit den Hygienemaßnahmen bei der Fortbildung zufrieden“.

Eine Bitte an Teilnehmende: Da generell aufgrund der Corona-Bedingungen nur eine reduzierte Zahl an Anmeldungen berücksichtigt werden kann, wirken sich nicht angetretene Plätze besonders schwer aus. Bitte melden Sie sich deshalb auf jeden Fall beim InfectoPharm-Fortbildungsteam (fortbildung@infectopharm.com) ab, wenn Sie verhindert sind – auch kurzfristig – und ermöglichen Sie so Ihren Kolleginnen und Kollegen in der Nachrückposition einen Platz.

Wir freuen uns auf weitere Begegnungen und positive Erfahrungen gemeinsam mit Ihnen im Herbst!

Zur Anmeldung zu den Fortbildungen.

Presseinformation. Stabwechsel bei InfectoPharm: Gründerin Monika Zöller übergibt den Vorsitz der Geschäftsführung ihrem Sohn Philipp Zöller. Gleichzeitig ist zum 1. Juli 2020 Schwiegersohn Michael Gilster in die Geschäftsführung des international tätigen Familienunternehmens eingetreten. Mit jährlichen Wachstumsraten im zweistelligen Bereich wurde InfectoPharm in die Liste der „1000 Companies to Inspire Europe“ aufgenommen.

Nischenmärkte sind für Pharma-Riesen nicht interessant. Das familiengeführte Pharmaunternehmen InfectoPharm dagegen beweist, dass auch in kleinen Märkten wie der Kinderheilkunde große Chancen liegen können. Der deutsche Marktführer für pädiatrische Arzneimittel mit Sitz in Heppenheim nahe Frankfurt wächst seit drei Jahrzehnten – mit Unikat-Produkten und einem werbefreien Fortbildungsangebot für Mediziner.

Die Erfolgsgeschichte beginnt mit einem Antibiotikum: Weil seine Tochter die bitter schmeckende Medizin nicht schlucken wollte, entwickelte der Diplom-Chemiker Dr. Manfred Zöller 1988 einen Penicillin-Saft mit süßem Kirschgeschmack und verbesserter Rezeptur speziell für Kinder. Wenig später gründete er mit seiner Frau Monika Zöller InfectoPharm. Seither entwickelt das Unternehmen im hauseigenen Labor aus bewährten Wirkstoffen neue Medikamente für Nischenmärkte. Und das innovative Antibiotikum für Kinder wird noch heute verschrieben.

Monika Zöller hat seit der Gründung die Entwicklung des Unternehmens mitgeprägt – und übernahm 2012 nach dem plötzlichen Tod ihres Mannes den Vorsitz der Geschäftsführung. Nachfolger ist ihr Sohn Philipp Zöller, seit 2013 Mitglied der Geschäftsführung und ebenso wie Tochter Dr. Anna Gilster Pharmazeut. Schwiegersohn Michael Gilster trat zum 1. Juli 2020 in die Geschäftsführung ein. „Die zweite Generation ist optimal vorbereitet“, sagt Monika Zöller. „Geschäftsführung und Mitarbeiter sind bereit für das weitere Wachstum, auch in den internationalen Märkten.“

Jährliches Umsatzwachstum von rund 15 Prozent

InfectoPharm ist längst nicht mehr nur in Deutschland tätig. Mit mehr als 130 Präparaten, rund 220 Mitarbeitern, der 2015 integrierten Tochterfirma Pädia GmbH für rezeptfreie OTC-Produkte, einer Niederlassung in Wien und internationalen Partnerschaften erreicht das Unternehmen ein überdurchschnittliches Wachstum von jährlich rund 15 Prozent. Zum Portfolio zählen neben speziellen Medikamenten für die Kinderheilkunde längst auch Präparate für Erwachsene in den Bereichen der Dermatologie, Allergologie und HNO-Heilkunde. Ein ganzer Geschäftsbereich kümmert sich um einzigartige und lebensnotwendige Antibiotika, die im Krankenhaus intravenös appliziert werden. 2019 betrug der Umsatz rund 175 Millionen Euro. „In diesem Jahr wollen wir die 200-Millionen-Euro-Umsatzmarke knacken“, sagt Philipp Zöller.

Antibiotika auch gegen multiresistente Keime, Salben oder Asthma-Medikamente: Das typische InfectoPharm-Präparat ist ein Unikat für Nischenmärkte – etwa ein wohlschmeckender Saft statt großer Tabletten oder ein Arzneimittel mit optimierten Wirkstoffen, das seltener verabreicht werden muss. Neben den hauseigenen Rezepturen gewinnen internationale Kooperationen an Bedeutung. 2017 zählte die London Stock Exchange Group (LSEG) InfectoPharm zu den „1000 Companies to Inspire Europe“. Und das deutsche Statistik-Portal Statista rechnet 2020 zum dritten Mal in Folge InfectoPharm zu den „innovativsten Unternehmen“.

Wissen wirkt” – Austausch statt Außendienst

Innovation und Mut: Im Unterschied zu anderen Pharmaunternehmen verzichtet InfectoPharm seit jeher auf einen Außendienst. Vielmehr setzt das Unternehmen gemäß seinem Leitsatz „Wissen wirkt“ auf einen breit gefächerten, produktneutralen Beratungs- und Fortbildungsservice. Sein Name: consilium. Drei verschiedene Angebote fördern den ständigen Dialog mit Ärzten und medizinischen Fachkreisen. Zugleich setzt consilium wichtige Impulse zur Entwicklung weiterer bedarfsgerechter Produkte.

Zum consilium zählen

  • ein medizinischer „Fragen & Antworten-Service“ – mit über 300 unterstützenden Experten bei rund 2.000 Anfragen jährlich;
  • etwa 30 deutschlandweite Fortbildungen mit rund 6.000 Teilnehmenden jedes Jahr – seit der Corona-Pandemie auch online als Livestream;
  • wissenschaftliche Publikationen bündeln die Erkenntnisse aus den Veranstaltungen und dem Beratungs-Service.

Die Inhalte der Fortbildungen und Publikationen sind zertifiziert, sodass Ärzte mit ihnen Fortbildungspunkte erwerben können.

Die Kombination aus Fortbildung und optimierten Arzneimitteln kommt bei Medizinern gut an: Seit Einführung der jährlichen Ärzteumfrage und der Auszeichnung „Goldene Tablette“ belegt InfectoPharm regelmäßig bei den Pädiatern den ersten Platz.

Soziale Verantwortung ist Teil der Firmen-DNA

Neben Kompetenz, Kundenorientierung und agilen Strukturen ist das Bewusstsein für soziale Verantwortung fest im Unternehmen verankert. Das äußert sich in geringer Fluktuation unter den Mitarbeitenden und ihrer Einbindung in die Unternehmensentwicklung. Bemerkenswert ist der hohe Frauenanteil von 58 Prozent in der Belegschaft, 36 Prozent in leitenden Funktionen. Dafür sprechen auch eine eigene Kinderkrippe, ein nachhaltiges Gebäudekonzept und die Initiative InfectoGreen für mehr Umweltschutz. Mit Erfolg: Seit 2020 arbeitet InfectoPharm klimaneutral.

Monika Zöller wird der Geschäftsführung weiterhin beratend zur Seite stehen und insbesondere den Umbau des früheren Lagers in dringend benötigte neue Büros begleiten. Philipp Zöller wird das InfectoPharm-Erfolgsrezept weiterführen: Entwicklung typischer Unikat-Präparate und weiteres Wachstum durch motivierte Mitarbeiter und strategische Neuakquisitionen. Ein neues Geschäftsfeld hat das Unternehmen erst im Februar 2020 mit dem Nahrungsergänzungsmittel spermidineLife betreten. Es fördert die Selbsterneuerung der Zelle. Das Produkt hat insbesondere in der Corona-Krise die optimistischen Erwartungen noch übertroffen – und das Portfolio erfolgreich erweitert.

Die InfectoPharm-Geschäftsführung:

Philipp Zöller – Vorsitzender der Geschäftsführung/Business Development (Pharmazeut)
Michael Gilster – Kaufmännischer Bereich/Logistik/IT (Wirtschaftsingenieur)
Dr. Markus Rudolph – Marketing/Vertrieb/Export/Kommunikation (Pharmazeut)
Dr. Norbert Stempel – Forschung/Herstellung (Biologe)

Ansprechpartner für die Medien: Dr. Markus Rudolph
Tel. 06525-95 7140
E-Mail: Markus.Rudolph@infectopharm.com

Bild 1: Philipp Zöller, Michael Gilster, Dr. Markus Rudolph, Dr. Norbert Stempel (v.l.n.r.)

Download Bild Geschäftsführung 300 dpi

Download Bild Geschäftsführung 72 dpi

Bild 2: Monika Zöller

Download Bild Gründerin Monika Zöller 300 dpi

Download Bild Gründerin Monika Zöller 72 dpi

Wir sehen immer genau hin, ansonsten hätten wir diesen außergewöhnlichen Spätsommer-Besucher vielleicht gar nicht bemerkt: Eine Gottesanbeterin (Mantis religiosa) im hessischen Heppenheim! Eigentlich meistert jede Fangschrecke mühelos den Mimikri-Trick, das Männchen hier wirkte allerdings auf unseren Kellerfenstern etwas verloren. Die Gottesanbeterin bevorzugt sonnige Lebensräume mit hoher oder halbhoher Vegetation wie Weinberge oder trockene Wiesen. Vermutlich kam sie aus einer unserer naturnahen Wiesen, die wir im Rahmen der Aktion InfectoGreen für mehr Nachhaltigkeit, Klima- und Umweltschutz direkt neben unserem Hauptgebäude wachsen lassen.

Ein schöner greifbarer Erfolg für den Artenschutz!

Wir haben sie selbstverständlich sicher wieder übergesiedelt. Leider überleben die erwachsenen Tiere den Winter nicht. Wir hoffen aber auf schlüpfenden Nachwuchs im Frühling. Die Gottesanbeterin ist in Deutschland auf der Roten Liste der gefährdeten Arten. Funde sollte man auf landesweiten Meldeplattformen melden: https://www.lubw.baden-wuerttemberg.de/natur-und-landschaft/meldeplattformen

Manchmal suchen Ärztinnen und Ärzte einen kollegialen Rat oder wünschen sich eine zweite fachliche Meinung. Dann können sie beim consilium anfragen. 13 wissenschaftliche Mitarbeitende von InfectoPharm werten die Anfragen anonymisiert aus, recherchieren in der hauseigenen Datenbank nach vergleichbaren Fällen oder ziehen einen der 300 externen medizinischen Berater aus dem Netzwerk hinzu.

Im Juli ging die 10.000ste Jubiläumsfrage im consilium ein.

Sie wurde gestellt zum neuen 2+1-Impfschema der Ständigen Impfkommission (STIKO). Dieses sieht die Gabe von nunmehr 3, statt bisher 4 Impfdosen mit DTaP-IPV-Hib-HepB vor, und zwar im Alter von 2, 4 und 11 Monaten. Die Frage umschließt drei Aspekte:

•    Wie macht es nun Sinn zu impfen?
•    Welche Koadministrationen sind erlaubt? Zu Men C und B gibt es keine eindeutigen Aussagen.
•    In die entstehende Lücke würde ja Rota und Men B passen – das ist aber nicht erlaubt – oder?

Die Frage wurde an Prof. Dr. Ulrich Heininger weitergeleitet, einen langjährigen Impfexperten im consilium. Mit seinen Stellungnahmen hat er bereits unzähligen Ärztinnen und Ärzten bei Impffragen weitergeholfen. Seine Antwort wird im nächsten Fragen & Antworten-Heft im consilium veröffentlicht.

Das consilium: Den kostenlosen Service für Fachkreisangehörige bietet InfectoPharm seit Firmengründung an. Täglich gehen zwischen 10 und 30 Fragen im consilium ein, das sind über 2.000 Anfragen im Jahr. Beantwortet wird oft noch am gleichen Tag.

„Wir freuen uns, dass wir Sie mit diesem Service in Ihrem Praxisalltag unterstützen können“.
Dr. Kristin Brendel-Walter, Leiterin consilium

Es begann als dringende Herzensangelegenheit, von eindrücklichen Vorbildern inspiriert und konsequent vorgelebt. Das Drängen festigte sich und wuchs. Heute folgen Dr. Monika Golembiewski, ihr Sohn Nico und seine Frau Silvia einer gemeinsamen Berufung in Indien. Für ihre medizinisch-humanitäre Arbeit in Westbengalen erhielt Dr. Monika Golembiewski kürzlich die mit einem Preisgeld von 5.000 € verbundene Auszeichnung „Pädiater in Krisenregionen“ vom Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ).

InfectoPharm unterstützt als alleiniger Sponsor diesen jährlichen Preis bereits zum dritten Mal.

Lesen Sie in diesem, von ihr selbst verfassten Bericht mehr dazu, wie Dr. Golembiewski es als junge Kinderärztin mit der Hilfe ihres Sohnes und seiner Freundin schaffte, im indischen Santiniketan das heute umfassend ausgestattete Krankenhaus St. Mary mit weiteren unterschiedlich tätigen Fachärztinnen und -ärzte aufzubauen. Nach inzwischen 25 Jahren hat sie 33 medizinische und ernährungsrelevante Dorfprojekte ins Leben gerufen und immer wieder Helfer vor Ort ausgebildet.

Zudem initiierte sie den in Deutschland ansässigen Verein Shining Eyes – medizinische Hilfe für Kinder und sozioökonomische Dorfentwicklung in Indien e.V.

Die aktuelle Situation in Santiniketan kommentiert sie besorgt: „Gerade jetzt in der Corona-Krise sind wir froh über unsere Ernährungsprogramme, die wir dank der Genehmigung von Regierung und Polizei weiterführen dürfen. Durch den Lockdown sind die Dörfer von außen abgeschnitten, die Dorfbewohner kommen nicht heraus und haben kein Einkommen mehr. So sind wir froh, Dorfhelfer vor Ort zu haben, über die wir die Dörfer medizinisch und mit Essenspakete versorgen können.“

Der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) und InfectoPharm übergaben den Preis wegen der Corona-Pandemie leider nicht persönlich und wie geplant im Rahmen der „Dialogtage 2020“ des BVKJ im Mai in Berlin. Umso herzlicher und von tiefem Respekt getragen sind unsere guten Wünsche für Ihr bemerkenswertes Ausnahmeprojekt, Frau Dr. Golembiewski. Unser Dank geht an das Entscheidungsgremium und alle Vorschlagenden unter der Koordination von Dr. Gottfried Huss und Frau Eva Ebbinghaus vom BVKJ. Wir hoffen auf ein späteres Treffen!

Wir haben einen hohen Anspruch an unsere Fortbildungen. Deswegen sind uns neben Top-Vorträgen mit spannenden Themen auch eine familiäre Atmosphäre und Gelegenheit zum kollegialen Austausch wichtig. Lange Zeit glaubten wir, dass dieses besondere Erlebnis verloren geht, sollten wir Fortbildungen im Internet anbieten.

Nun hat uns die Pandemie eines besseren belehrt. Das consilium live online mit über 1.800 Teilnehmerinnen und Teilnehmern bescherte uns ein eindeutiges Votum: Wissensvermittlung online kommt an! Diesen Weg möchten wir weiter beschreiten und ergänzend mehr digitale Formate und Angebote entwickeln.

Fortbildungen im Herbst

Die Präsenzfortbildungen sollen natürlich weiter angeboten werden. Pandemie bedeutet aber auch, dass im 2. Halbjahr 2020 das geplante Programm reduziert werden muss.

Welche Veranstaltungen stattfinden und welche nicht, richtet sich nach den Raumkapazitäten in den gebuchten Tagungshotels. Wir haben ein detailliertes Hygienekonzept erarbeitet und sagen diejenigen Veranstaltungen ab, bei denen die Einhaltung des Hygienekonzeptes und der notwendigen Mindestabstände nicht sicher möglich ist. Das neue Programm wird Ende Juni fertig und verschickt.

Liebe Teilnehmer, Bekannte und Freunde, bleiben Sie gesund und freuen Sie sich auf neue Fortbildungsformate. Wir freuen uns auf Sie, ob online oder live und in Farbe.

Seit 2014 führt Statista, das deutsche Online-Portal für Statistik, seine jährliche branchenübergreifende Innovationserhebung durch. Dieses Jahr erstmalig in Kooperation mit dem etablierten Wirtschaftsmagazin Capital.

Die Absicht und weitgehend auch die Methodik aber blieben gleich und das Resultat ebenso: Zum dritten Mal in Folge darf sich InfectoPharm zum ausgewählten Kreis der „innovativsten Unternehmen 2020“ zählen. Die Innovationskraft eines Unternehmens zeichnet sich dabei laut Capital „durch moderne und effiziente Prozesse, überzeugende Produkte und zeitgemäße Managementstrukturen“ aus. Nur so können deutsche Unternehmen im Wettbewerb bestehen und ihr Wachstum sichern.

Die Erhebung erfolgte vom 4. November bis zum 6. Dezember 2019. Befragt wurden führende Vertreter innovationspreisgekrönter Unternehmen sowie Mitglieder des Statista-„Expert Circle“. 442 Unternehmen wurden 2020 als herausragend innovativ identifiziert. InfectoPharm errang einen der besten Plätze in der aus 33 mittelständischen Unternehmen bestehenden Branchengruppe „Chemie, Pharma & Biotechnologie“ und volle fünf Bewertungs-Sterne.

Mehr Informationen: https://www.capital.de/wirtschaft-politik/innovativste-unternehmen/infografik

Das vergleichsweise dicht bevölkerte ostafrikanische Land Ruanda gehört nicht nur zu den „am wenigsten entwickelten Ländern weltweit“ (Quelle: UN), es beherbergt zudem über 170.000 Flüchtlinge aus dem östlichen Kongo und dem benachbarten Burundi. Dies erhöht den Druck auf die begrenzten natürlichen Ressourcen wie Brennholz.

InfectoPharm hat sich entschieden, für unsere jährlichen CO2-Emissionen von derzeit rund 300 Tonnen mit der gemeinnützigen Klimaschutzorganisation atmosfair zusammenarbeiten. Gemeinsam unterstützen wir das auf höchstem Niveau zertifizierte internationale Kompensationsprojekt „Effiziente Öfen für Ruanda“.

Die Edelstahlöfen werden in Ruanda selbst zusammengebaut und vertrieben, was Arbeitsplätze schafft. Nach und nach sollen sie die dort noch weit verbreiteten offenen Feuerstellen ersetzen. Da sie 80 % weniger Brennholz benötigen, reduzieren sie den CO2-Ausstoß eines Haushaltes beim Kochen pro Jahr um 2 bis 3 Tonnen. Vor allem aber senken sie die Rußentwicklung und fördern damit maßgeblich die Gesundheit in den Familien. Mit diesem nachhaltigen Projekt helfen wir also nicht nur der Umwelt, sondern auch den Menschen.

Der im Dezember mit atmosfair geschlossene Vertrag enthält drei Bestandteile, die alle in das Kompensationsprojekt fließen:

  • Überkompensation: Unseren aktuellen CO2-Ausstoß von ~300 Tonnen aus direkten Emissionen (Heizung und Fuhrpark) werden wir mit 7.000 € jährlich kompensieren. Energiebedingte indirekte Emissionen fallen aufgrund des Ökostrombezugs künftig nicht mehr an. Wir runden den Kompensationsbetrag auf 25.000 € auf, was uns erlaubt, CO2-Zertifikate im Gegenwert von weiteren 1.087 Tonnen CO2 aus dem globalen CO2-Handel zu tilgen. Damit werden die bei unseren Reisen, insbesondere bei Flügen, entstehenden Emissionen (ca. 250 Tonnen) mehr als überkompensiert.
  • Spende: Mit zusätzlich 25.000 € jährlich unterstützen wir die Infrastruktur des Klimaschutzprojektes.
  • Förderung: Jeder unserer Mitarbeiter kann ebenso wie unsere Kunden, Gäste oder Teilnehmer an unseren Veranstaltungen spenden oder seinen persönlichen CO2-Fußabdruck über atmosfair kompensieren. Auf unserer Homepage ist dafür der atmosfair-CO2-Rechner und eine Möglichkeit zur Kompensation eingerichtet. Am Jahresende ermittelt atmosfair, welcher Geldbetrag sich aufsummiert hat. InfectoPharm wird diese Summe dann noch verdoppeln (bis maximal 5.000 €).

Das Projekt „Effiziente Öfen für Ruanda“ ist sowohl unter dem Clean Development Mechanism (CDM) als auch dem Gold Standard (GS) registriert. Die Edelstahlöfen „Save80” sind nicht nur leicht und halten über 10 Jahre, es gibt sie in Kombination mit der „Wunderbox“, in der Speisen weiter garen und warmgehalten werden können. Durch die Subventionierung können auch arme Familien diese Öfen kaufen.

Ihre Ansprechpartnerin

Vorschaubild Pressestelle
Frau Monika Loser
Sachbearbeiterin Pressemitteilungen
 
Hotline: 0800 1136464
Frage stellen