InfectoSoor® Zinksalbe

Die bewährte Kombination gegen Hefepilzinfektionen der Haut!

Vorschaubild
Anwendungsgebiet:
  • Zur Behandlung von Entzündungen der Haut und der Hautfalten, die von Hefen (Candida spp.) befallen sind (z. B. Windelsoor)
Gut zu wissen:
  • Miconazol hemmt das Wachstum und die Vermehrung der Pilzerreger
  • Wirkt stark entzündungshemmend
  • Stoppt den Juckreiz
Vorschaubild
Aussehen:
Weiße Salbe
Haltbarkeit:
3 Jahre
Schwangerschaft / Stillzeit:
Nur nach Rücksprache mit dem Arzt anwenden.
In der Stillzeit nicht im Brustbereich anwenden.
Wirkstoff:
Miconazol, Zinkoxid
Konzentration:
1 g Salbe = 2,5 mg Miconazol + 150 mg Zinkoxid
Produktstatus:
Apothekenpflichtiges Arzneimittel
Packungsgröße:
InfectoSoor Zinksalbe, Tube zu 15 g
PZN 08497856 AVP 12,20 €
InfectoSoor Zinksalbe, Tube zu 30 g
PZN 08497862 AVP 18,41 €
InfectoSoor Zinksalbe, Tube zu 60 g
PZN 08862066 AVP 30,92 €
Darreichungsform:
Salbe
Lagerungshinweis:
InfectoSoor Zinksalbe ist bei Raumtemperatur aufzubewahren.
Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.
Anbruchstabilität:
Nach Anbruch bis zum Verfallsdatum
Altersbegrenzung:
Keine
Gebrauchsinformationen

InfectoSoor® Zinksalbe

2,5 mg/g + 150 mg/g Salbe

Wirkstoffe: Miconazolnitrat und Zinkoxid

Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Anwendung dieses Arzneimittels beginnen, denn sie enthält wichtige Informationen.

Wenden Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben bzw. genau nach Anweisung Ihres Arztes oder Apothekers an.

  • Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.
  • Fragen Sie Ihren Apotheker, wenn Sie weitere Informationen oder einen Rat benötigen.
  • Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Siehe Abschnitt 4.
  • Wenn Sie sich nach 7 Tagen nicht besser oder gar schlechter fühlen, wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Was in dieser Packungsbeilage steht

  1. Was ist InfectoSoor Zinksalbe und wofür wird sie angewendet?
  2. Was sollten Sie vor der Anwendung von InfectoSoor Zinksalbe beachten?
  3. Wie ist InfectoSoor Zinksalbe anzuwenden?
  4. Welche Nebenwirkungen sind möglich?
  5. Wie ist InfectoSoor Zinksalbe aufzubewahren?
  6. Inhalt der Packung und weitere Informationen

InfectoSoor Zinksalbe ist ein Arzneimittel mit breitem Wirkungsspektrum zur Behandlung von Pilzerkrankungen der Haut.

InfectoSoor Zinksalbe wird zur Behandlung von Entzündungen der Haut und der Hautfalten, die von Hefen (Candida spp.) befallen sind, angewendet.

InfectoSoor Zinksalbe darf nicht angewendet werden,

  • wenn Sie allergisch gegen Miconazolnitrat, verwandte pilzabtötende Medikamente, Zinkoxid oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie InfectoSoor Zinksalbe anwenden.

Die Salbe soll nicht auf offenen Wunden angewendet werden.

Kontakt mit den Augen vermeiden.

Sollte es zu Überempfindlichkeitsreaktionen oder Irritationen kommen, ist die Behandlung abzubrechen.

Anwendung von InfectoSoor Zinksalbe zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden, kürzlich andere Arzneimittel eingenommen/angewendet haben oder beabsichtigen, andere Arzneimittel einzunehmen/anzuwenden.

InfectoSoor Zinksalbe darf nicht mit anderen Salben oder Arzneistoffen gemischt werden.

Miconazol, der Wirkstoff von InfectoSoor Zinksalbe, kann den Abbau von bestimmten Arzneimitteln hemmen. Nach Anwendung von Miconazol auf der Haut sind Wechselwirkungen unwahrscheinlich. Dennoch sollten Sie vor der Anwendung von InfectoSoor Zinksalbe mit Ihrem Arzt oder Apotheker sprechen, wenn Sie gleichzeitig folgende Arzneimittel einnehmen:

  • Blutgerinnungshemmende Arzneimittel, z. B. Phenprocoumon oder Warfarin
  • Bestimmte Arzneimittel zur Behandlung erhöhter Blutzuckerwerte (Sulfonylharnstoffe)
  • Phenytoin (Mittel zur Behandlung von Epilepsien)

Schwangerschaft und Stillzeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Anwendung dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Auf der Haut angewendetes Miconazol wird in sehr geringem Ausmaß (weniger als 1 %) vom Körper aufgenommen.

Es liegen keine Daten vor, ob der Wirkstoff in die Muttermilch abgegeben wird.

In der Schwangerschaft und Stillzeit sollten Sie InfectoSoor Zinksalbe daher erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt anwenden.

Bitte wenden Sie InfectoSoor Zinksalbe während der Stillzeit nicht im Brustbereich an. So vermeiden Sie den direkten Kontakt des Säuglings mit InfectoSoor Zinksalbe.

Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen

Es sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich.

Wenden Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben bzw. genau nach der mit Ihrem Arzt oder Apotheker getroffenen Absprache an. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Dosierung und Art der Anwendung

InfectoSoor Zinksalbe wird bei jedem Hilfsmittelwechsel (z. B. Windeln, Inkontinenzeinlagen) und nach jedem Bad auf der gesamten betroffenen Stelle angewendet.

Salbe zur Anwendung auf der Haut.

Verschlusskappe abschrauben, die Verschlusskappe umgekehrt auf die Tube setzen und mit der Spitze die Versiegelung durchstoßen.

Vor Anwendung der Salbe muss die Haut mit lauwarmem Wasser gereinigt und sorgfältig getrocknet werden. Die Salbe sollte vorsichtig mit den Fingerspitzen aufgetragen werden ohne sie dabei einzumassieren.

Auch bei Anwendung der Salbe sollen die üblichen Maßnahmen bei Entzündungen der Haut und der Hautfalten nicht vernachlässigt werden: So sollten z. B. stark abschließende, luft- und feuchtigkeitsundurchlässige Windeln und Inkontinenzhilfen nicht benutzt und die Hilfsmittel häufig gewechselt werden. Die erkrankte Haut darf nicht mit parfümierten Seifen, Shampoos oder Lotionen gereinigt werden.

Dauer der Anwendung

Die Behandlung sollte mindestens eine Woche über das Verschwinden sämtlicher Beschwerden hinaus fortgesetzt werden. Falls nach 7 Tagen keine Besserung eingetreten ist, sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen.

Wenn Sie eine größere Menge von InfectoSoor Zinksalbe angewendet haben, als Sie sollten

Bei Anwendung auf der Haut ist eine Überdosierung nicht zu befürchten. Wenn Sie die Salbe versehentlich eingenommen (verschluckt) haben, können Übelkeit, Erbrechen und Durchfälle auftreten. Suchen Sie unverzüglich einen Arzt auf.

Wenn Sie die Anwendung von InfectoSoor Zinksalbe vergessen haben

Holen Sie eine vergessene Anwendung sobald wie möglich nach und führen Sie anschließend die Behandlung in gewohnter Weise weiter.

Wenn Sie die Anwendung von InfectoSoor Zinksalbe abbrechen

Beenden Sie die Behandlung nicht zu früh. Ansonsten kann die Infektion immer noch bestehen und möglicherweise wieder ausbrechen.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.

Sehr selten (kann bis zu 1 von 10.000 Behandelten betreffen):

  • Überempfindlichkeitsreaktionen mit Juckreiz sowie Schwellung und Rötung der Haut; auch schwere Verläufe mit Atemnot und Blutdruckabfall
  • Nesselsucht, Kontaktekzem, Hautausschlag
  • Hautreizung, Wärmeempfinden, Brennen der Haut
  • Lokal begrenzte Verminderung der normalen Hautfarbe

Gelegentlich (kann bis zu 1 von 100 Behandelten betreffen):

  • Reizung der Haut

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie können Nebenwirkungen auch direkt dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte, Abt. Pharmakovigilanz, Kurt-Georg-Kiesinger Allee 3, D-53175 Bonn, Website: http://www.bfarm.de, anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.

Sie dürfen dieses Arzneimittel nach dem auf der Faltschachtel nach „Verwendbar bis“ sowie auf dem Tubenfalz angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

InfectoSoor Zinksalbe ist bei Raumtemperatur aufzubewahren.

Was InfectoSoor Zinksalbe enthält

  • Die Wirkstoffe sind Miconazolnitrat und Zinkoxid.
    1 g Salbe enthält 2,5 mg Miconazolnitrat und 150 mg Zinkoxid.
  • Die sonstigen Bestandteile sind: Weißes Vaselin, Glyceroltris(12-hydroxyoctadecanoat).

Wie InfectoSoor Zinksalbe aussieht und Inhalt der Packung

InfectoSoor Zinksalbe ist eine weiße Salbe und in Packungen mit 15 g, 2 × 15 g, 30 g, 2 × 30 g und 60 g erhältlich.

Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in den Verkehr gebracht.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

INFECTOPHARM Arzneimittel und Consilium GmbH,
Von-Humboldt-Str. 1,
64646 Heppenheim,
www.infectopharm.com

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt überarbeitet im September 2015.

Weitere Informationen zum Präparat
Pflichtangaben