Firmengeschichte

Wir machen es! Manfred und Monika Zöller gründen InfectoPharm

Ihre Vision: Kinder brauchen besondere Arzneimittel, die gut schmecken und gerne eingenommen werden.

1988-1992
Einfach. Wirksam. Praxisrelevant.
In rasantem Tempo etabliert sich InfectoPharm mit nur drei Antibiotikasäften in seiner neu geschaffenen Nische auf dem Markt der Arzneimittel gegen Infektionen:

  • InfectoCillin (1988) bringt wichtige Vorteile für Arzt und Patient: einfache Dosierung, hohe Wirkstoffkonzentration, besserer Geschmack.
  • InfectoMycin (1990) mit nochmals verbessertem Geschmack und besserer Bioverfügbarkeit muss nur noch zweimal täglich genommen werden.
  • InfectoBicillin (1992) revolutioniert die Penicillin-Therapie bei Kindern mit sehr gutem Geschmack und langer Halbwertszeit.

1989
Service heißt consilium bei InfectoPharm
Wir kümmern uns um Ihre Fragen: Mit sechs Professoren startet der Beratungsservice für Ärzte, das consilium infectiorum. Ärzte bekommen Antworten auf Fragen aus der Praxis – schnell und produktunabhängig. In der Folgezeit kommen mehr und mehr Fachgebiete dazu.

1990
Unsere „Erste Große“
Die neue Lagerhalle in der Olbrichtstraße in Weinheim steht.

1991
Ärztefortbildung im consilium – ein einzigartiges Angebot
In Wiesbaden kommen 344 Teilnehmer zur Premiere des neuen Fortbildungsangebots, das consilium infectiorum live. Noch wissen wir nicht, wie erfolgreich dieser Ärzteservice einmal werden wird.

1994
Wir bauen in Heppenheim
Alle Räume sind zu klein. Auf der Baustelle wird mit 1600 Stellplätzen als Erstes das Arzneimittellager fertig. Im Rekordtempo ist ein Drittel belegt.

1995
Jetz babbele mer Hessisch
Das Familienunternehmen bezieht den anfangs viel zu groß scheinenden neuen Firmensitz. Strukturen ändern sich. Der Umsatz steht bei 12 Millionen DM.

 

InfectoPharm Firmengebäude

1996
Erste Bewährungsprobe
Genau in die hoffnungsvolle Zeit am neuen Standort fällt ein schwerwiegender Markteinbruch. Das Geschäft mit verschreibungspflichtigen Arzneimitteln stagniert. Alle zeigen Schulterschluss.

Fortbildung familiär
Als Zeichen des Optimismus wird ein weiteres Fortbildungsformat eingeführt, das interaktive consilium collegiale für intensive Fortbildung im kleinen Kreis.

1998-2002
Neues Wachstum
Der Stagnation folgend etabliert sich das Unternehmen neu – und wird stärker. InfectoPharm beginnt das Klinikgeschäft mit Spezialantibiotika.

InfectoFos (1998) positioniert sich auf dem Markt, ein außergewöhnliches Erfolgspräparat und ein wichtiger Meilenstein in der Firmengeschichte.

2001
Starker Webauftritt
Ab 2001 sind wir online. Zehn Jahre später präsentieren wir ein modernes Design mit neuen Funktionalitäten. Ärzte finden ein Archiv mit Publikationen und Expertenstellungnahmen sowie ein einfach zu nutzendes Portal zur Verwaltung ihrer zertifizierten CME-Fortbildungen. 2013 werden alle Seiten für Tablets und Smartphones optimiert.

2002
Auszeichnungen
Dr. Manfred Zöller wird für sein Service-basiertes Unternehmenskonzept als "Entrepreneur des Jahres" ausgezeichnet. Gleichzeitig erhält InfectoPharm zum ersten Mal die Goldene Tablette als beliebtestes Pharmaunternehmen der Kinder- und Jugendärzte.

Consilium dermatologicum
Die Reihe dermatologischer Themen startet mit dem ersten Fragen & Antworten-Heft.

2004
Der Blick geht weiter
InfectoPharm öffnet sich dem europäischen Markt. Firmen in Österreich, Polen und der Tschechischen Republik interessieren sich für unsere Präparate.

Helmex wird als erstes Präparat über die Ländergrenzen hinaus vertrieben. Unter dem Namen Combantrin wird es in Österreich erfolgreich.

2006-2008
Zweiter Bauabschnitt auf dem Campus
Ein weiterer Gebäudetrakt kommt dazu mit freundlichen Büros für die Verwaltung, größeren Laboratorien und dem Mitarbeiterrestaurant treff.

 

InfectoPharm treff

Rutschautos im Flur
Nur zum Mittagsschlaf wird es in diesem Gebäudeabschnitt ruhig: Die kunterbunte Kindertagesstätte InKi ist ein neues attraktives Angebot für die Mitarbeiter.

Alles pharma-konform
Auf dem erworbenen Nachbargrundstück bauen wir ein zusätzliches Lager mit erweiterter Logistikachse und GMP-Bereich. Die Zahl der Palettenstellplätze steigt von 1600 auf 3800. Aber bereits 2013 müssen weitere 1400 Stellplätze angemietet werden.

2010
Immer wieder innovativ
Zur wesentlichen Vereinfachung der Therapie obstruktiver Bronchitis wird 2007 SalbuBronch eingeführt, das erste Salbutamol zum Einnehmen. Kinderärzte honorieren dies: 2010 und 2011 erreicht es bei der Wahl zum innvovativsten Produkt den 2. Platz.

Überflügelt wird es dabei nur von InfectoDexaKrupp, das 2011 Platz 1 belegt. Der Dexamethason-Saft bei Kruppanfällen erlaubt eine kindgerechte Dosierung und erfüllt ein Bedürfnis der Ärzteschaft.

2011
Positive Außenwahrnehmung
Dr. Manfred Zöller und seine Kinder nehmen die zehnte Goldene Tablette in Empfang. Die kontinuierlichen Auszeichnungen bedeuten ihm „eine Lebensversicherung für unser Unternehmen“.

Tragischer Einschnitt
In der Vorweihnachtszeit stirbt Dr. Manfred Zöller – völlig unerwartet und mit nur 63 Jahren viel zu früh.

"Mit ihm verlieren die Kinderärzte in Deutschland einen Unternehmer, der sich um die Kinder und die Kinderheilkunde in besonderem Maße verdient gemacht hat."   
Prof. Dietrich Reinhardt, München

Eine mutige Entscheidung
Monika Zöller beschließt, gemeinsam mit den Kindern das Unternehmen weiterzuführen. InfectoPharm beschäftigt 130 Mitarbeiter, erwirtschaftet einen Umsatz von 60 Millionen Euro, besitzt 60 Arzneimittel gegen Infektionskrankheiten, Asthma sowie Neurodermitis und wird 2012 auch Präparate gegen Allergien hinzufügen.

InfectoPharm Präparate

2011 - 2012
Sorgen wegen InfectoFos
Ausgerechnet in die Zeit der Neuordnung fallen schwerwiegende politische und demografische Entwicklungen. Unser Spitzenpräparat InfectoFos erleidet einen erheblichen Absatzrückgang. Das Unternehmen besinnt sich auf seine Stärken, alle ziehen an einem Strang.

2013
25 Jahre InfectoPharm
Geschäftsleitung: Die Firma steht weiter auf sicheren Füßen. Monika Zöller und ihr Sohn Philipp Zöller erweitern die Geschäftsleitung um Dr. Markus Rudolph und Dr. Norbert Stempel. Von neuen Präparaten und zusätzlichen Angeboten im Ärzteservice profitieren fortan auch Dermatologen, HNO-Ärzte, Hebammen und Apotheker/PTAs – und natürlich weiterhin die Kinder.

2015
Glückliche Eltern – glückliche Kinder
InfectoPharm erwirbt die Firma Pädia mit rezeptfreien Präparaten und stellt die Weichen für eine gesunde Zukunft. Wir sind uns sicher, dass dieses Firmenkind einst richtig groß werden wird.

Ein Komplettneubau der Superlative
Die Auslastung der Stellplätze im Warenlager mitsamt den angemieteten Flächen liegt bei über 95 Prozent. Die Geschäftsleitung entscheidet sich für den Neubau eines hochmodernen und vollautomatischen Logistikzentrums.

2017
Servus Austria!
Gründung einer Vertriebsniederlassung in Wien, Österreich.

 

1000 Companies

Inspire Europe!
Die London Stock Exchange Group (LSEG) nimmt InfectoPharm als eine von 1000 Companies to Inspire Europe in ihren Abschlussbericht 2017 auf. Ihre wirtschaftlichen Analysen 2013–2015 bescheinigen uns eine außergewöhnliche Wachstumsrate (CAGR) und eine bemerkenswerte Gesamtleistung im Vergleich zu Mitbewerbern. Für die LSEG macht uns das zu einem attraktiven Arbeitgeber auf dem Weg in eine nachhaltige Zukunft.

2018
30 Jahre InfectoPharm – die neue Generation
Monika Zöller gibt Leitungsfunktionen an ihre Kinder Dr. Anna Gilster und Philipp ab. Michael Gilster wird als weiteres Familienmitglied in das Unternehmen aufgenommen.

Die Einweihung unseres Logistikzentrums ist auch gleichzeitig eine denkwürdige Jubiläumsfeier. Die Geschäftsleitung bekennt sich zur Zukunft InfectoPharms und zum Standort Heppenheim.